stadtwerke-juelich-energiespartipps-wohnen-header

Unsere Energiespartipps für’s Wohnen.

Die Kosten für Strom machen einen großen Teil der Nebenkosten einer Immobilie aus. Leider werden die Stromkosten auch in Zukunft steigen, doch mit vielen einfachen Mitteln kann eine satte Ersparnis erzielt werden. Wer Strom spart, der senkt nicht nur seine Nebenkosten, auch die Umwelt wird geschont. Doch welche Energiespartipps kann tatsächlich jeder umsetzen?

Strom im eigenen Büro sparen.

Wohnen ist teuer und doch ist es die Summe aus vielen Kleinigkeiten, die zu einer Kostenersparnis führen kann. So verbinden viele Menschen ihre Computer oder Notebooks rund um die Uhr mit dem Stromnetz. Der Energieverbrauch ist enorm, denn gerade bei Notebooks wird der Akku ständig vollgeladen. Es wäre nicht nur für das Gerät, sondern auch für die laufenden Kosten viel besser, das Notebook nur dann zu laden, wenn der Akkustand tatsächlich niedrig ist. Selbst während längeren Abwesenheiten, zum Beispiel während eines Urlaubs, bleiben die Geräte am Netz, obwohl diese überhaupt nicht benötigt werden. Ähnlich verhält es sich auch mit Handys. Diese sollte niemals über Nacht geladen werden. Viel besser ist es, einen leeren Akku am Abend aufzuladen und vor dem zu Bett gehen den Stecker zu ziehen. Auch wenn sich dadurch nur geringe Kosten sparen, so macht es am Ende doch die Masse aus. Viele kleine Beträge ergeben schließlich doch eine stattliche Summe. Zudem sind viele Haushalte inzwischen besser ausgestattet, wie so manches Büro. Werden diese vielen kleinen Helfer tatsächlich benötigt? Diese Frage sollte sich jeder selber stellen, wenn der Stromverbrauch in die Höhe schießt. Beim Fernseher kann auch Strom gespart werden. Fast alle Geräte in den deutschen Haushalten werden auf Stand-By gehalten. Dabei verfügen auch die modernen Geräte über einen klassischen Aus-Schalter. Somit muss nicht immer der Stromstecker gezogen werden. Besonders über Nacht ist es ratsam, diesen zu betätigen.

Muss es ein externer Anrufbeantworter sein?

Die meisten Telefone haben heutzutage einen Anrufbeantworter integriert. Es jedoch noch Haushalte, die einen externen Anrufbeantworter betreiben. Dieser muss natürlich rund um die Uhr mit Strom versorgt werden und gerade bei älteren Geräten sollten die Kosten nicht unterschätzt werden. Hier lohnt sich durchaus ein Austausch, denn bereits nach einigen Monaten dürften die Kosten durch die Stromersparnis wieder eingespielt sein.

Das Aquarium als Energiefresser.

Auch Aquarien benötigen viel Strom. So muss das Wasser beheizt werden und auch die Lampe verzehrt viel Energie. Ein Wasserfilter kommt ebenfalls zum Einsatz und die meisten Geräte sind rund um die Uhr im Einsatz. Es lohnt sich deshalb, das Aquarium über Nacht abzudecken. So wird der Energieverlust gering gehalten und die Heizung läuft nicht ständig auf Hochbetrieb. Bei offenen Aquarien lohnt sich deshalb die Anschaffung eines Deckels.

Einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Wer Energie spart, der leistet auch einen gehörigen Beitrag zum Umweltschutz. So werden die ohnehin schon knappen Ressourcen geschont. Wenn jeder etwas mehr auf seinen Energieverbrauch achtet, dann lassen sich enorme Fortschritte erzielen. Es sind nämlich doch die kleinen Dinge, die in Summe für eine positive Veränderung sorgen. Somit lohnt es sich durchaus, das eigene Energiemanagement einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen und einige Änderungen in die Tat umzusetzen.

Home Office

stadtwerke-juelich-energiespartipps-homeoffice

Schon beim Einkauf den Energieverbrauch prüfen

Achten Sie beim Kauf von neuen Computern, Monitoren und anderem Zubehör auf den Energieverbrauch. Dabei können Sie sich an bestimmten Siegeln orientieren: Dazu gehören beispielsweise der Blaue Engel oder der Energy Star.

Aquarium

stadtwerke-juelich-energiespartipps-aqarium

Aquarium abdecken

Hohe Heizkosten des Aquariums sind meist auf den großen Wärmeverlust zurückzuführen. Er ergibt sich zu etwa 75 Prozent aus der Wasserverdunstung. Bei offenen Becken ist der Anteil noch höher.

Telefon 

swj_energiespartipps_telefon

Virtuell statt analog

Ein virtueller Anrufbeantworter – ähnlich einer Mailbox beim Mobiltelefon – benötigt  27-mal weniger Energie als ein konventioneller. Zudem ist dieser Service bei vielen Telefontarifen im monatlichen Grundpreis enthalten.

Kontakt

Stadtwerke Jülich GmbH
Kundenzentrum
An der Vogelstange 2a
52428 Jülich

Telefon 02461 625-122
service@stadtwerke-juelich.com

Öffnungszeiten Kundenzentrum:
Montag-Mittwoch:
8:30 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag:
8:30 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag:
8:30 bis 12:00 Uhr