„Wir führen zurzeit keine telefonischen Abfragen bei unseren Kunden durch“, macht Dr. Hildegard Hoecker, Leiterin des Shared Service der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) ganz deutlich.

In den letzten Tagen häufen sich die Anfragen von Jülichern im SWJ-Kundenzentrum. Angebliche  Mitarbeiter der Stadtwerke Jülich haben diese Kunden angerufen und Kundendaten, Zählerstände sowie Inhalte der letzten Abrechnung abgefragt. „Unsere Kunden werden verunsichert und sind sehr verärgert“, so Hildegard Hoecker. Zu Recht, denn auf diese Weise ergaunern sich Firmen vertrauliche Daten – bis hin zur Bankverbindung.

Daten liegen vor

„Uns liegen alle Kundendaten und Abrechnungsdetails vor – unsere Mitarbeiter brauchen diese nicht telefonisch zu erfragen oder abzugleichen“, stellt auch Pressesprecherin Sigrid Baum klar. „Auch bei Hausbesuchen sind unsere Mitarbeiter durch ihre Kleidung und ihre Ausweise klar erkennbar.“

Die Kunden, die sich im SWJ-Kundenzentrum gemeldet haben, berichten von einer angezeigten 089er-Rufnummern, für Rückfragen wurden eine Mobilfunk- oder Münchener Telefonnummern angegeben. „Diese Nummern führen ins Leere und sind nicht zurück zu verfolgen“, informiert Hildegard Hoecker.

„Die Anrufer gehen scheinbar sehr forsch vor und überrumpeln die Angerufenen damit. Wir raten, einfach aufzulegen“, so Sigrid Baum. Wer ganz sicher gehen möchte, kann sich mit der SWJ-Kundenberatung unter 02461 625-122 oder der Zentrale 02461 625-0 in Verbindung setzen.

SWJ-Ableser-korrekt

So sehen die Mitarbeiter der Stadtwerke Jülich aus, wenn sie zu Kundenbesuchen gehen.

купить литые диски r18