Spende der Stadtwerke Jülich als Zuschuss zum laufenden Betrieb: Jülicher Tafel bekommt Unterstützung

 

 

Jülich. „Die diesjährige Spende der Stadtwerke Jülich wird als Zuschuss zum Betrieb unserer Tafel genutzt werden“, berichtet Maria Güldenberg, Vorsitzende der Jülicher Tafel. Denn dort fallen in diesem Jahr ungewöhnliche Kosten, unter anderem durch die Umsetzung des Hygienekonzeptes und dem Kauf von Masken, an. Auch gilt es, die Einrichtung am Laufen zu halten, was in der aktuellen Situation nicht einfach ist.

 

„Die Spende der Stadtwerke ist eine feste Größe, für die wir sehr dankbar sind“, erzählt die Vorsitzende. Zum elften Mal unterstützt die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) damit die Arbeit der Tafel und hilft Bedürftigen der Stadt. Der Energiedienstleister honoriert mit seinem Beitrag auch das große Engagement der ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Tafel.

 

Die Jülicher Tafel verteilt regelmäßig Lebensmittel an 1.500 bis 2.000 Menschen. Sie ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2007 im Einsatz ist. Dabei wächst die Zahl der Hilfesuchenden ständig. Rund 500 Bedarfsgemeinschaften von bis zu zehn Personen werden von der Tafel versorgt.

 

swj-spendenuebergabe-tafel
Mit der Spende der Stadtwerke Jülich, die Geschäftsführer Ulf Kamburg überreichte, soll der laufende Betrieb der Jülicher Tafel unterstützt werden. Maria Güldenberg, Vorsitzende der Jülicher Tafel, freut sich über die Hilfe. Foto: Alexander Derichs