Skip to content

Zäh­ler wer­den abgelesen

Jülich. In der Zeit von Juli bis Ende Okto­ber 2015 wer­den ver­ein­zelt Strom‑, Gas- und Was­ser­zäh­ler in unse­rem Auf­trag abge­le­sen. Es han­delt sich hier­bei um Zäh­ler, deren Stand im ver­gan­ge­nen Jahr geschätzt wurde.

Abwei­chun­gen zwi­schen dem geschätz­ten und dem tat­säch­li­chen Ver­brauch sol­len so erkannt und, wenn not­wen­dig, kor­ri­giert wer­den. „Auf die­se Wei­se wol­len wir ver­mei­den, dass Kun­den bei der nächs­ten Abrech­nung von einer hohen Nach­zah­lung über­rascht wer­den“, erläu­tert Dr. Hil­de­gard Hoecker. Sie lei­tet bei uns den Bereich Shared Ser­vice, der auch die Kun­den­be­treu­ung verantwortet.

Able­ser kön­nen sich ausweisen

Wich­tig: Die Able­ser kön­nen sich als SWJ-Beauf­trag­te aus­wei­sen. Soll­ten den­noch Zwei­fel an der Iden­ti­tät bestehen oder sons­ti­ge Fra­gen auf­tau­chen, kön­nen sich die Kun­den jeder­zeit direkt an uns wen­den. Das geht ent­we­der per­sön­lich im Kun­den­cen­ter „An der Vogel­stan­ge“ oder tele­fo­nisch unter der Ruf­num­mer 02461 – 625–0.

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern