Schnelles Internet mit den Stadtwerken Jülich: „jülink“ startet am 6. Mai

 

Jülich. Im Jülicher Nordviertel, im Neubaugebiet auf dem alten Fachhochschul-Gelände sowie am Königskamp  geht es ab dem 6. Mai mit „jülink“ – und damit mit der Glasfaser-Vorvermarktung – los. „jülink“ ist eine Marke der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ). Mitarbeiter der SWJ werden in der Zeit vom 6. Mai bis 12. Juli in diesen Wohngebieten unterwegs sein und die Möglichkeiten und Vorteile eines Glasfaser-Hausanschlusses im Rahmen der Vorvermarktung vorstellen. Die Mitarbeiter können sich als SWJ- und jülink-Mitarbeiter ausweisen. Wer in diesem Gebiet wohnt und Interesse an einem Glasfaser-Hausanschluss hat, der kann sich zudem ab dem 6. Mai auf „www.juelink.de“ registrieren.

 

Kostenfrei bis 12. Juli

Angeboten werden Bandbreiten von 100 Mbit/s bis zu einem Gigabit (1.000 Mbit/s) sowie Telefonie- und TV-Dienste. Der besondere Vorteil für Schnellentschlossene: Der Glasfaser-Hausanschluss ist bei Bestellung eines jülink-Produktes für diese Wohngebiete bis zum 12. Juli im Rahmen der Vorvermarktung bis zu einer Hausanschlusslänge von 15 Metern kostenfrei.

 

Extrem schnelle Übertragungszeiten

Glasfaser-Übertragungen sind um ein Vielfaches schneller als die schnellsten ADSL/VDSL-Verbindungen. Sie basieren auf Kupferleitungen und stoßen in vielen Bereichen nun an ihre Grenzen. Mit Glasfaser-Leitungen wird das „High-Speed-Internet“ Realität. Denn hier sind gleichermaßen schnelle Down- wie Uploads möglich, auch ist die Verzögerungszeit bei der Signalübertragung sehr niedrig.

 

Triple Play (Telefon, Internet und Fernsehen über eine Leitung), hochauf-lösendes Fernsehen (HDTV), Video-on-Demand (VoD, Ansehen von Fernseh-Sendungen nach den eigenen Zeitvorstellungen) sowie Voice-over-IP (VoIP, Internet-Telefonie) sind mit Glasfaser-Technik möglich.

 

Zusätzlich ermöglicht Glasfaser einen schnellen Zugriff auf Smart-Home-Dienste, wie beispielsweise „intelligente“ Geräte und direkt auslesbare Energiezähler. Damit lässt sich der Komfort im Alltag steigern und geht bis zur Analyse des Energieverbrauchs. Beides gilt sowohl für Unternehmen als auch für Privat-Haushalte.

 

Wettbewerbsvorteil für Unternehmen

„Für Unternehmen bietet die Entscheidung für unsere Glasfaser-Lösung einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil“, macht Andreas Pütz, Leiter Vertrieb und Marketing bei der SWJ, deutlich. „Es ist darüber hinaus die Basis für Multimedia-Dienste der nächsten Generation (wie Echtzeit-Übertragungen, hochauflösende Bild-, Audio- oder Video-Anwendungen)“, erläutert Dr. Uwe Macharey, SWJ-Leiter Netzbetrieb.

 

Der Weg zum Glasfaser-Anschluss

Die SWJ empfiehlt Interessenten folgende Vorgehensweise: Aktuelle Informationen zur Vorvermarktung und zu Veranstaltungen auf  www.juelink.de ansehen. Dort lässt sich prüfen, ob die eigene Adresse aktuell für einen Anschluss vorgesehen ist. Auf der Internet-Plattform kann man sich auch sofort für einen Glasfaser-Hausanschluss registrieren lassen. Nach Abschluss der Vorvermarktungs-Phase werden die Haus- und danach die Glasfaser-Anschlüsse hergestellt sowie die notwendigen Geräte montiert.

 

Kunde wirbt Kunde

Ein Bonbon gibt es von der SWJ noch zusätzlich: „Wer sich für einen Hausanschluss von uns entschieden hat und dann bis zum 12.7.2019 noch einen Nachbarn als Glasfaser-Kunden wirbt, dem winkt eine Prämie von 50 Euro“, zeigt Andreas Pütz den Anreiz für „Kunde wirbt Kunde“ auf.

 

 

 

 

jülink ist auch auf dem Jülicher Stadtfest – gleich neben dem Stand der SWJ.