Jülich. Immer mehr Menschen benötigen die Hilfe der Jülicher Tafel. Mittlerweile sind es 750 Bedarfsgemeinschaften (insgesamt rund 2.250 Personen), die die regelmäßigen Lebensmittel-Spenden der Jülicher Tafel in Anspruch nehmen. „Wir fördern seit vielen Jahren den lobenswerten Einsatz dieses heimischen Vereins, denn die Zahl der Hilfesuchenden wird immer größer“, erläutert Ulf Kamburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ), das Engagement.

Hatte die SWJ im letzten Jahr mit ihrem Sponsorbetrag dazu beigetragen, ein neues Fahrzeug zu kaufen, so wird die diesjährige Spende für den notwendigen Ersatz eines Computers und Druckers sorgen. „Wir sind sehr froh über diese großzügige Unterstützung“, freut sich Maria Güldenberg, Vorsitzende der Jülicher Tafel über die erneute Hilfe. „Wir konnten teilweise keine Lebensmittel an die Menschen ausgeben, da unser alter PC immer wieder zusammengebrochen ist und wir dadurch die Spenden nicht verwalten konnten.“ Mit Hilfe der Stadtwerke wird dies nun wieder anders werden.

Die SWJ engagiert sich seit acht Jahren für die hilfebedürftigen Bürger, die durch die Jülicher Tafel mit Lebensmitteln versorgt werden. Mit ihrer Spende von 2.500 Euro fördert die SWJ das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer. „Nach 500 Bedarfsgemeinschaften, die wir in 2014 versorgt haben, stieg die Zahl im vergangenen Jahr bereits auf 650“, erzählt Maria Güldenberg. „Jetzt sind wir bei 750 – und ein Ende ist nicht abzusehen.“

So sehr sie bedürftigen Menschen hilft, auch die Jülicher Tafel selbst wäre für zusätzliche, helfende Hände dankbar. „Gerade im Bereich des Fahrdienstes fehlen uns zusätzliche Helfer, die die Märkte abfahren und die Lebensmittel für unsere Tafel abholen“, erläutert Maria Güldenberg die möglichen Aufgaben.

Jülich. Immer mehr Menschen benötigen die Hilfe der Jülicher Tafel. Mittlerweile sind es 750 Bedarfsgemeinschaften (insgesamt rund 2.250 Personen), die die regelmäßigen Lebensmittel-Spenden der Jülicher Tafel in Anspruch nehmen. „Wir fördern seit vielen Jahren den lobenswerten Einsatz dieses heimischen Vereins, denn die Zahl der Hilfesuchenden wird immer größer“, erläutert Ulf Kamburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ), das Engagement.

Hatte die SWJ im letzten Jahr mit ihrem Sponsorbetrag dazu beigetragen, ein neues Fahrzeug zu kaufen, so wird die diesjährige Spende für den notwendigen Ersatz eines Computers und Druckers sorgen. „Wir sind sehr froh über diese großzügige Unterstützung“, freut sich Maria Güldenberg, Vorsitzende der Jülicher Tafel über die erneute Hilfe. „Wir konnten teilweise keine Lebensmittel an die Menschen ausgeben, da unser alter PC immer wieder zusammengebrochen ist und wir dadurch die Spenden nicht verwalten konnten.“ Mit Hilfe der Stadtwerke wird dies nun wieder anders werden.

Die SWJ engagiert sich seit acht Jahren für die hilfebedürftigen Bürger, die durch die Jülicher Tafel mit Lebensmitteln versorgt werden. Mit ihrer Spende von 2.500 Euro fördert die SWJ das Engagement der vielen ehrenamtlichen Helfer. „Nach 500 Bedarfsgemeinschaften, die wir in 2014 versorgt haben, stieg die Zahl im vergangenen Jahr bereits auf 650“, erzählt Maria Güldenberg. „Jetzt sind wir bei 750 – und ein Ende ist nicht abzusehen.“

So sehr sie bedürftigen Menschen hilft, auch die Jülicher Tafel selbst wäre für zusätzliche, helfende Hände dankbar. „Gerade im Bereich des Fahrdienstes fehlen uns zusätzliche Helfer, die die Märkte abfahren und die Lebensmittel für unsere Tafel abholen“, erläutert Maria Güldenberg die möglichen Aufgaben.

SWJ – Spende Jülicher Tafel 2016

Mit einer großzügigen Spende unterstützt die SWJ die Arbeit der Jülicher Tafel. Vorsitzende Maria Güldenberg freut sich über die erneute Hilfe von SWJ-Geschäftsführer Ulf Kamburg.