Kundenservice 02461625122
Energieberatung 02461625122
Förderung 02461625146

Energie mit Tradition

Stadtwerke Jülich

Obwohl im 2. Weltkrieg viele Dokumente und Unterlagen zerstört wurden, konnten wir wesentliche Daten unserer Firmenentwicklung rekonstruieren:

Vor mehr als 100 Jahren wurde in Jülich die Gasversorgung durch ein eigenes Gaswerk ausgebaut. Heute hat das Rohrnetz rund 250 km und eine Abgabe von rund 303 Mio. kWh/Jahr Erdgas.

Im Jahre 1902 folgte durch den Bau eines Wasserwerkes die zentrale Trinkwasserversorgung in Jülich. Die rd. 1.6 Mio. m³ Trinkwasser, die heute jährlich verkauft werden, müssen über ein 256 km langes Versorgungsnetz verteilt werden.

Seit dem Jahr 1910 versorgen die Stadtwerke die Stadt Jülich mit Elektrizität. Rund 93 Mio. kWh/Jahr werden über 119 Umspannstationen und über ein 250 km langes Kabelnetz an die ansässige Industrie, den Handel , das Gewerbe und die Haushalte geliefert.

Vom Eschweiler Bergwerksverein (EBV) übernahmen die Stadtwerke Jülich im Jahre 1982 die Fernwärmeversorgung von fünf öffentlichen Gebäuden. Im Hallenbad der Stadt Jülich, das ebenfalls zu diesem Zeitpunkt übernommen wurde, konnte ei n Blockheizkraftwerk mit einer zusätzlichen Spitzenkesselanlage errichtet werden, worin die Fernwärme und die Wärme für das Hallenbad erzeugt wird.