Dass Energieanbieter durch die Straßen ziehen und versuchen, Jülichs Bürger zu zweifelshaften Haustürgeschäfte zu drängen, kommt leider inzwischen häufiger vor. Sie geben vor, Mitarbeiter der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) zu sein und erschleichen sich auf diese Weise Zugang zu den persönlichen Daten der Angetroffenen. Oft wird auch versucht, neue Verträge – mit ihrem Energieanbieter – abzuschließen, die allerdings häufig Tücken bergen. 

Obwohl schon dieses Vorgehen nicht zulässig ist, hat ein Wettbewerber der SWJ seine Maßnahmen noch verschärft. Im Kundenzentrum der SJW meldeten sich Kunden, denen telefonisch mit einer Strompreis-Erhöhung gedroht wurde, falls sie nicht ihre Zählernummer nennen würden.
Ausdrücklich weist die SWJ darauf hin, dass diese Anrufe nicht von ihr beauftragt sind. Da der SWJ außerdem alle Zählernummer vorliegen, entbehrt diesem Vorgang darüber hinaus jede Grundlage.

„Wir bitten alle Kunden, sich nicht durch solche Anrufe verunsichern zu lassen. Bitte notieren sie die Namen und Rufnummern des Anrufers und geben sie sie an uns weiter. Dann können wir juristische Schritte einleiten“, empfiehlt SWJ-Pressesprecherin Sigrid Baum.signal