Nach 16 Jahren: Helmut Lohn gibt Vorsitz im Stadtwerke-Aufsichtsrat ab

 

 

Jülich. Seit 2001 gibt es einen Aufsichtsrat bei der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ). Von Anfang an war Helmut Lohn hier Mitglied, rund 16 Jahre lang – seit 2004, auch Vorsitzender dieses Gremiums. In drei Wahlperioden sprachen ihm die Aufsichtsrats-Mitglieder ihr Vertrauen aus und wählten ihn zu ihrem Vorsitzenden. Ein Ehrenamt, das Helmut Lohn nun zum Ende dieses Jahres aufgibt. „Ich habe gern mitgeholfen, dieses Unternehmen aus dem tiefen Tal hinauszuführen und in die Gewinnzone zu bringen“, erzählt er.

 

Dieses „tiefe Tal“ war entstanden, nachdem der Solarturm mit erheblichen Verlusten an die DLR verkauft wurde. Dies ändert nichts daran, dass der Solarturm für die Stadt Jülich heute eine Erfolgsgeschichte ist. Unter seinem Vorsitz wurde auch 2009 Ulf Kamburg mit der Geschäftsführung beauftragt. „Das war eine sehr gute Entscheidung. Gemeinsam sind wir elf Jahre lang einen erfolgreichen Weg gegangen. Das Unternehmen Stadtwerke Jülich ist jetzt exzellent für die Zukunft aufgestellt“, fährt er fort.

 

Die Stadt Jülich als Gesellschafter bestimmt – abhängig vom Wahlergebnis der Parteien –  welche Mitglieder in den SWJ-Aufsichtsrat entsandt werden. Die Mitglieder wählen dann aus ihrem Kreis den Vorsitzenden.

 

Den Aufsichtsrat beschäftigen alle Themen, die wichtig für den Energie-Dienstleister sind. So waren beispielsweise die Eigenkapital-Erhöhung, die Investitionen in Mitarbeiter und Netze, die Beteiligung an einem Energie-Beschaffungs-Unternehmen sowie die Versorgung Jülichs mit Glasfaser Entscheidungen des Gremiums. Auch erste Überlegungen zum Verwaltungsgebäude-Neubau auf der Merscher Höhe im Brainergy-Park wurden hier getroffen.

 

Helmut Lohn ist seit 2000 als Mitglied der CDU im Jülicher Stadtrat aktiv. Er brachte umfangreiche Kenntnisse als Steuerbeamter der Finanzverwaltung mit und war dort zuletzt als Sachgebietsleiter der Betriebsprüfung im Finanzamt Aachen tätig. Im Rat der Stadt war er Vorsitzender des Rechnungsprüfungs-Ausschusses und Mitglied des Bauausschusses. Dem Werksausschuss der Stadtwerke gehörte er bereits an, als diese noch Teil der Stadtverwaltung waren.

 

„Wir haben mit Helmut Lohn einen ausgezeichneten und sehr sachkundigen Vorsitzenden im Aufsichtsrat gehabt, der inhaltlich stets ein guter Ratgeber war. Als SWJ danken ihm sehr für sein langjähriges Engagement, das stets auf das Wohl der Gesellschaft ausgerichtet war. Persönlich verliere ich mit seinem Ausscheiden aus dem Amt einen lieben Menschen und Berater, der immer ehrlich, offen und besonders ein verlässlich vertrauensvoller Partner war. Mein Dank gilt ihm als Mensch für die vielen positiven Gespräche“, verabschiedet ihn SWJ-Geschäftsführer Ulf Kamburg. Derzeit ist noch offen, ob Helmut Lohn dem SWJ-Aufsichtsrat als normales Mitglied angehören wird.

 

Nach 16 Jahren gibt Helmut Lohn den Aufsichtsrats-Vorsitz bei der Stadtwerke Jülich GmbH ab. Geschäftsführer Ulf Kamburg verabschiedet ihn mit herzlichem Dank. Foto: SWJ