Jülich. Seit Beginn des neuen Ausbildungsjahres verstärken Michéle Dohms (20) und Alexander Senker (21) das Auszubildenden-Team der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ). Vor ihnen liegen drei Jahre Ausbildung, dann können sie sich – nach bestandener Prüfung – „Industriekauffrau bzw. -mann“ nennen.

Duale Ausbildung
Zwei Tage pro Woche drücken die beiden weiterhin die Schulbank. Der Unterricht in der Berufsschule Düren läuft parallel zur Ausbildung im Betrieb. „Der interne Part ist so aufgebaut, dass die Auszubildenden alle Bereiche des Hauses für etwa drei Monate durchlaufen. Auf diese Weise bekommen sie einen breiten Einblick in alle kaufmännischen, aber auch technischen und energiewirtschaftlichen Belange“, erläutert Rainer Derichs, Kaufmännischer Leiter der SWJ.

„Ich wollte seit meinem Praktikum gern eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich machen“, erzählt Alexander Senker. „Die Aufgaben vom Einkauf über Verkauf und den Umgang mit den Kunden finde ich sehr interessant.“ Und so bewarb er sich nach seinem Abitur – und war sehr glücklich, bei der SWJ starten zu können. Auch Michéle Dohms bringt ein Abitur als Ausbildungs-Voraussetzung mit. Ihr gefiel nach mehreren Praktika der Beruf der Industriekauffrau am besten. „Und bis jetzt ist alles hier super“, so ihre Wertung nach den ersten Tagen bei der SWJ.

Ausbildung hat Tradition
Insgesamt sind aktuell sechs Auszubildende in drei Ausbildungsjahrgängen beschäftigt. Die Ausbildung bei der SWJ hat eine lange Tradition. Seit über 40 Jahren und weit vor der GmbH-Gründung im Jahre 2001 werden junge Menschen ausgebildet. Zunächst im Ausbildungsberuf „Bürokauffrau/-mann“, bis 2012 der Umstieg auf den Beruf „Industriekauffrau/-mann“ erfolgte. Viele der Azubis sind anschließend bei der SWJ geblieben, manche nahmen ein Studium auf oder suchten nach Erfahrungen in anderen Unternehmen.

„Wir besetzen freie Positionen gern mit eigenen Auszubildenden“, weiß Rainer Derichs. „Sie kennen bereits die Abläufe und sind sehr schnell im neuen Aufgabengebiet zuhause.“ Durch die vielseitige Ausbildung sind die Auszubildenden aber auch für andere Unternehmen gut vorbereitet.

Bewerbungsfrist bis Jahresende
Beworben haben sich Michéle Dohms und Alexander Senker bereits Ende letzten Jahres. „Wir entscheiden uns spätestens zum Ende des ersten Quartal 2016 für die jeweiligen Auszubildenden“, weiß Gaby Peters, Ausbilderin bei der SWJ. Darum könnten sich interessierte Abiturienten oder Schüler der Höheren Handelsschule für das Ausbildungsjahr 2016 auch schon jetzt bewerben. Nähere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.stadtwerke-juelich.de oder bei Gaby Peters selbst (Tel.: 0 24 61 / 625-125).

Rainer Derichs, Kaufmännischer Leiter (l.) und Ausbilderin Gaby Peters (r.). begrüßen die beiden neuen Auszubildenden bei den Stadtwerken Jülich: Alexander Sender und Michéle Dohms.

Rainer Derichs, Kaufmännischer Leiter (l.) und Ausbilderin Gaby Peters (r.). begrüßen die beiden neuen Auszubildenden bei den Stadtwerken Jülich: Alexander Sender und Michéle Dohms.

2011 bmw 5 series car cover