Skip to content

Ver­sor­gungs­si­cher­heit trotz Hochwasser!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter

State­ment von Ulf Kam­burg, Geschäftsführer

„Wir haben die Ver­sor­gung mit Strom Gas und Was­ser auf­recht gehal­ten und wer­den alles dafür tun, dies zukünf­tig auch zu gewährleisten.“ 

Lie­be Jüli­che­rin­nen und Jüli­cher,
bereits das 2. Mal in knapp 1,5 Jah­ren erle­ben wir in Jülich eine Kri­se, die uns erschüt­tert. Wir ste­hen an Ihrer Sei­te und füh­len mit Ihnen. Die Ver­sor­gung mit Strom, Gas und Was­ser ist gesi­chert. Vor allem die Was­ser­qua­li­tät in Jülich war und ist, dank unse­rer 3 Tief­brun­nen, die das Was­ser aus 130 m Tie­fe för­dern, jeder­zeit ein­wand­frei. Ein Abko­chen ist nicht nötig.

Um Ihnen kurz­fris­tig Hil­fe­stel­lung zu geben, haben wir für die Anwoh­ner in den rur­na­hen Stra­ßen einen Fra­ge­bo­gen erstellt, in dem Sie uns mit­tei­len kön­nen, wie die Situa­ti­on Ihrer Haus­tech­nik ist, ob Sie einen loka­len Strom­aus­fall haben und wie wir Ihnen sonst unter die Arme grei­fen kön­nen. For­dern Sie oben auf unse­rer Web­site bei uns Hil­fe an und fül­len Sie den dort hin­ter­leg­ten Fra­ge­bo­gen aus. Neben den tech­ni­schen The­men küm­mern sich zusätz­lich SWJ-Mit­ar­bei­ter um All­tags­hil­fe. Scheu­en Sie sich nicht mit uns in Kon­takt zu tre­ten, wenn Sie Hil­fe beim Ein­kau­fen oder für Arzt­be­su­che benö­ti­gen. Auch beim Auf­räu­men kön­nen unse­re Mit­ar­bei­ter behilf­lich sein. Bit­te nut­zen Sie auch hier­für den Fragebogen.

Auch rech­nen wir mit erheb­li­chen Beschä­di­gun­gen des Lei­tungs­net­zes im rur­na­hen Bereich, die ver­stärkt zu Not- und Stör­fäl­len füh­ren kön­nen. Bit­te hel­fen Sie uns und sei­en auch Sie wach­sam. Ach­ten Sie auf Unter­spü­lun­gen oder frei­ge­leg­te Lei­tun­gen und infor­mie­ren Sie uns dar­über mit Orts­an­ga­be und Foto an hochwasser@​stadtwerke-​juelich.​de.

Wir sind unter der Not­fall-Ruf­num­mer 02461 / 625–110 rund um die Uhr erreichbar.

Nach dem Kennt­nis­stand von heu­te wer­den wir unse­re zukünf­ti­gen Inves­ti­tio­nen pla­nen und unse­re Betriebs­mit­tel und Anla­gen noch siche­rer auf­stel­len. Wir rech­nen momen­tan mit gro­ßen Inves­ti­tio­nen, die durch Fol­ge- und Lang­frist­schä­den am Lei­tungs­netz ent­ste­hen wer­den. Wir haben die Ver­sor­gung auf­recht gehal­ten und wer­den auch in Zukunft alles dafür tun. Bit­te haben Sie Ver­ständ­nis dafür, dass wir der­zeit die Ent­schei­dun­gen für Maß­nah­men nach fol­gen­der Rei­hen­fol­ge tref­fen: Aus­schluss von Gefahr für Leib und Leben, Aus­schluss von Aus­wir­kun­gen auf höher­ran­gi­ge tech­ni­sche Ein­rich­tun­gen, flä­chen­de­cken­de Scha­dens­be­he­bung und dann indi­vi­du­el­le Scha­dens­be­he­bung. Bit­te neh­men Sie kei­ne Arbei­ten an tech­ni­schen Instal­la­tio­nen vor.

Dem Spen­den­auf­ruf der Stadt Jülich, schlie­ßen wir uns an. Wer Geld für die Unter­stüt­zung der Hilfs­be­dürf­ti­gen spen­den möch­te, kann das unter der Bank­ver­bin­dung der Stadt Jülich mit dem Stich­wort “Spen­de Hoch­was­ser“ tun:

Spar­kas­se Düren
IBAN: DE44 3955 0110 0000 0254 11
BIC: SDUEDE33XXX

Die Stadt Jülich stellt hier­für auch Spen­den­quit­tun­gen aus, sofern Sie eine Adres­se angeben.

Ihr Ulf Kamburg

State­ment von Dr. Uwe Mach­a­rey, Tech­ni­scher Leiter

„Auf­grund unse­rer Ver­sor­gungs­struk­tur und wegen des uner­müd­li­chen Ein­sat­zes unse­res Fach­per­so­nals hat­ten wir kei­ne Versorgungsprobleme.“

„Obwohl wir im Ver­gleich zu ande­ren Städ­ten in Jülich gut weg­ge­kom­men sind, haben wir doch erheb­li­che Schä­den an unse­rer Infra­struk­tur zu ver­zeich­nen. Den­noch hat­ten wir auf­grund unse­rer Ver­sor­gungs­struk­tur und wegen des uner­müd­li­chen Ein­sat­zes unse­res Fach­per­so­nals kei­ne Pro­ble­me bei der Strom‑, Gas- und Was­ser­ver­sor­gung. Wir muss­ten nichts flä­chen­de­ckend abschal­ten oder die Ver­sor­gung ein­stel­len.
Um für den schlimms­ten Fall vor­be­rei­tet zu sein, haben wir unse­re Koope­ra­ti­ons­part­ner um Hil­fe gebe­ten und uns zusätz­lich zu unse­ren eige­nen Netz­er­satz­an­la­gen im Vor­feld Not­strom­ag­gre­ga­te zur Besi­che­rung der Strom­ver­sor­gung unse­rer Tief­brun­nen gelie­hen. Auch wenn unser Umspann­werk durch das Hoch­was­ser hät­te abge­schal­tet wer­den müs­sen, hät­ten wir so die Jüli­cher unter­bre­chungs­frei mit fri­schem Was­ser ver­sor­gen kön­nen. Das bestä­tigt uns in unse­rem Weg Part­ner­schaf­ten und Koope­ra­tio­nen mit andern Ener­gie­ver­sor­gern zu pfle­gen. Die gegen­sei­ti­ge Hil­fe der Ener­gie­ver­sor­ger trug erheb­lich dazu bei, mög­li­che Sor­gen in Jülich zu minimieren.

Da es uns unse­re SWJ-eige­nen Ein­rich­tun­gen auch sehr stark getrof­fen hat, u. a. wur­de die Bäder­tech­nik im Frei- und Hal­len­bad, die Lie­ge­wie­sen, Umklei­den und sons­ti­gen Gebäu­de auf dem Frei­bad­ge­län­de über­flu­tet, das Umspann­werk wur­de unter­spült und die Wär­me­ver­sor­gung Rich­tung Julia­cum und Rat­haus ist in Mit­lei­den­schaft gezo­gen wor­den, gilt es nun mit Gut­ach­tern eine Bestands­auf­nah­me zu machen und alle Anla­gen und Lie­gen­schaf­ten zu überprüfen.

Alle Strom‑, Was­ser- und Gas-Lei­tun­gen im Bereich der Rur müs­sen nun auf Dich­tig­keit und Beschä­di­gun­gen unter­sucht wer­den, wir rech­nen auch mit kurz- und mit­tel­fris­tig auf­tre­ten­den Fol­ge­schä­den des Hoch­was­sers. Falls Sie, Bür­ger und Bür­ge­rin­nen, ein­zel­ne Unter­spü­lun­gen oder frei­ge­leg­te Lei­tun­gen sehen, sen­den Sie uns bit­te eine E‑Mail mit Foto und Orts­an­ga­be an hochwasser@​stadtwerke-​juelich.​de.

Mit Blick in die Zukunft pla­nen wir unser Umspann­werk mit einer Pum­pe aus­zu­stat­ten, die auto­ma­tisch anspringt, sobald eine bestimm­te Was­ser­hö­he erreicht ist. Die Brun­nen wer­den eine eige­ne, fes­te Not­strom­ver­sor­gung bekom­men und durch einen Anschluss an das der­zeit im Bau befind­li­che Umspann­werk auf der Mer­scher Höhe wer­den wir zusätz­li­che Sicher­heit erhalten.“

Ihr Dr. Uwe Macharey

FAQs

Benö­ti­gen Sie Hil­fe oder suchen den Umgang zu Fra­gen bzw. Pro­ble­men? Hier fin­den Sie Infor­ma­tio­nen und Kon­takt­mög­lich­kei­ten die rich­ti­ge Hil­fe anzufordern. 

Ähn­li­che Artikel
Die Ver­sor­gung mit Ener­gie, Wär­me und Was­ser sind ganz all­täg­li­che und grund­le­gen­de Din­ge. Doch wir haben es uns zur Auf­ga­be gemacht, nicht nur das All­täg­li­che zu leisten. 

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern:

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern