Skip to content

Immer mehr Men­schen benö­ti­gen die Hil­fe der Jüli­cher Tafel

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter

Mitt­ler­wei­le sind es 750 Bedarfs­ge­mein­schaf­ten (ins­ge­samt rund 2.250 Per­so­nen), die die regel­mä­ßi­gen Lebens­mit­tel-Spen­den der Jüli­cher Tafel in Anspruch neh­men. „Wir för­dern seit vie­len Jah­ren den lobens­wer­ten Ein­satz die­ses hei­mi­schen Ver­eins, denn die Zahl der Hil­fe­su­chen­den wird immer grö­ßer“, erläu­tert Ulf Kam­burg, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ), das Engagement.

Hat­te die SWJ im letz­ten Jahr mit ihrem Spon­sor­be­trag dazu bei­getra­gen, ein neu­es Fahr­zeug zu kau­fen, so wird die dies­jäh­ri­ge Spen­de für den not­wen­di­gen Ersatz eines Com­pu­ters und Dru­ckers sor­gen. „Wir sind sehr froh über die­se groß­zü­gi­ge Unter­stüt­zung“, freut sich Maria Gül­den­berg, Vor­sit­zen­de der Jüli­cher Tafel über die erneu­te Hil­fe. „Wir konn­ten teil­wei­se kei­ne Lebens­mit­tel an die Men­schen aus­ge­ben, da unser alter PC immer wie­der zusam­men­ge­bro­chen ist und wir dadurch die Spen­den nicht ver­wal­ten konn­ten.“ Mit Hil­fe der Stadt­wer­ke wird dies nun wie­der anders werden.

Die SWJ enga­giert sich seit acht Jah­ren für die hil­fe­be­dürf­ti­gen Bür­ger, die durch die Jüli­cher Tafel mit Lebens­mit­teln ver­sorgt wer­den. Mit ihrer Spen­de von 2.500 Euro för­dert die SWJ das Enga­ge­ment der vie­len ehren­amt­li­chen Hel­fer. „Nach 500 Bedarfs­ge­mein­schaf­ten, die wir in 2014 ver­sorgt haben, stieg die Zahl im ver­gan­ge­nen Jahr bereits auf 650“, erzählt Maria Gül­den­berg. „Jetzt sind wir bei 750 – und ein Ende ist nicht abzusehen.“

So sehr sie bedürf­ti­gen Men­schen hilft, auch die Jüli­cher Tafel selbst wäre für zusätz­li­che, hel­fen­de Hän­de dank­bar. „Gera­de im Bereich des Fahr­diens­tes feh­len uns zusätz­li­che Hel­fer, die die Märk­te abfah­ren und die Lebens­mit­tel für unse­re Tafel abho­len“, erläu­tert Maria Gül­den­berg die mög­li­chen Aufgaben.

Ähn­li­che Artikel
Für vie­le Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher stellt das Ener­gie­la­bel eine wich­ti­ge Ent­schei­dungs­hil­fe beim Kauf eines elek­tro­ni­schen Geräts dar, denn es erhöht die Trans­pa­renz in Bezug auf Verbrauchsdaten.
Für die Mobi­li­täs­wen­de spielt es eine bedeu­ten­de Rol­le, denn der SWJ-Stromat ist eine pri­va­te Lade­sta­ti­on bzw. Wall­box für Euer Elek­tro­mo­bil und für das Laden zu Hause.
Die Elek­tro­mo­bi­li­tät ist eins der zukunfts­träch­tigs­ten The­men. Doch bis­her ist das The­ma für vie­le noch Neu und ent­spre­chend vie­le Fra­gen sind offen. Wir haben die Erfah­rung einer jüli­cher E‑Au­to- Fah­re­rin für Euch zusam­men­ge­fasst und beant­wor­ten Euch so eini­ge der am meist gestell­ten Fra­gen zum The­ma E‑Auto fah­ren, Ladein­fra­struk­tur, Vor­tei­le, Kos­ten, Spaß­po­ten­zi­al und Zukunftsfähigkeit.

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern