Skip to content

Gas­preis-Sofort­hil­fe

Die aktu­el­le Gas­preis­kri­se führt zu teil­wei­se enor­men finan­zi­el­len Belas­tun­gen für Gas- und Wär­me­kun­den. Um die­se Belas­tun­gen etwas zu dämp­fen, plant die Bun­des­re­gie­rung ver­schie­de­ne finan­zi­el­le Entlastungen.

Eine prag­ma­ti­sche Lösung

Um die Haus­hal­te und vor allem klei­ne­re Gewer­be­kun­de kurz­fris­tig zu ent­las­ten, hat sich die Bun­des­re­gie­rung für eine ein­fa­che und prag­ma­ti­sche Lösung ent­schie­den: Gas­kun­din­nen und Gas­kun­den erhal­ten im Monat Dezem­ber 2022 spä­tes­tens im Janu­ar 2023 eine staat­li­che Sofort­hil­fe, die sich am pro­gnos­ti­zier­ten Ver­brauch ori­en­tiert. Die Höhe der Sofort­hil­fe berück­sich­tigt auch mög­li­che Gas­preis­stei­ge­run­gen zum Jah­res­en­de: Sie ent­spricht einem Zwölf­tel des im Sep­tem­ber 2022 pro­gnos­ti­zier­ten indi­vi­du­el­len Jah­res­ver­brauchs, mul­ti­pli­ziert mit dem am 1. Dezem­ber gül­ti­gen Gaspreis.

So funktioniert’s

Alle unse­re Kun­din­nen und Kun­den (mit Aus­nah­me der Indus­trie und grö­ße­ren Gewer­be­kun­den) pro­fi­tie­ren auto­ma­tisch von der Sofort­hil­fe. Falls ein Last­schrift­ein­zug ver­ein­bart ist, wird der Dezem­ber­ab­schlag nicht ein­ge­zo­gen. Soll­ten die Zah­lun­gen monat­lich selbst vor­neh­men wer­den, bei­spiels­wei­se über einen Dau­er­auf­trag oder Bar­zah­lung, müs­sen die Zah­lun­gen für Dezem­ber nicht geleis­tet wer­den. In der Jah­res­ab­rech­nung wird dann der Erstat­tungs­be­trag mit der vor­läu­fi­gen Ent­las­tung ver­rech­net. Somit geht kein Geld verloren.

Ent­las­tung bei der Wärme

Bei der Wär­me ergibt sich die Höhe der staat­li­chen Ent­las­tung durch den Betrag der Abschlags­zah­lun­gen im Sep­tem­ber mul­ti­pli­ziert mit dem gesetz­lich fest­ge­leg­ten Anpas­sungs­fak­tor in Höhe von 120 Pro­zent, der die Ent­wick­lung der Wär­me­preis­ab­schlä­ge im Zeit­raum Sep­tem­ber bis Dezem­ber 2022 widerspiegelt.

Unter­neh­men und Institutionen

Die Sofort­hil­fe erhal­ten auch grö­ße­re Unter­neh­men und Ein­rich­tun­gen [RLM-Kun­den mit vier­tel­stün­di­ger Leis­tungs­mes­sung]. Unab­hän­gig vom Ver­brauch wer­den zudem gezielt grö­ße­re Ver­brau­cher ent­las­tet wie die Woh­nungs­wirt­schaft und bei­spiels­wei­se Pfle­ge- und Reha­bi­li­ta­ti­ons­ein­rich­tun­gen sowie Bil­dungs- und Wis­sen­schafts­ein­rich­tun­gen. Auch hier beträgt die Ent­las­tung ein Zwölf­tel des indi­vi­du­el­len Jah­res­ver­brauchs der Mona­te Novem­ber 2021 bis ein­schließ­lich Okto­ber 2022. Unter­neh­men bzw. Ein­rich­tun­gen müs­sen dem Gas­lie­fe­ran­ten bis zum 31.12.2022 in Text­form dar­le­gen, dass die Vor­aus­set­zun­gen für den Anspruch auf Sofort­hil­fe gemäß § 2 Abs. 1 Satz 4 EWSG vor­lie­gen. Bei allen Kun­den, die monat­lich abge­rech­net wer­den und die kei­ne Abschlä­ge zah­len, erfolgt die Erstat­tung mit der nächs­ten Rechnung.

Wei­te­res Sparpotenzial

Wich­tig ist es, spar­sam mit Ener­gie umzu­ge­hen. In fast jedem Haus­halt gibt es noch Mög­lich­kei­ten, Ener­gie ein­zu­spa­ren – zum Bei­spiel die Hei­zung her­un­ter­dre­hen, wenn nie­mand zu Hau­se ist, Stoß­lüf­ten und beim Duschen auf Dau­er und Tem­pe­ra­tur ach­ten. Zudem soll­te jeder über­le­gen, ob es nicht auch ein oder zwei Grad weni­ger im Zim­mer tun. Jedes Grad weni­ger hei­zen ver­braucht sechs Pro­zent weni­ger Ener­gie und Geld – denn jede ein­ge­spar­te Kilo­watt­stun­de schont auch den eige­nen Geldbeutel.

Wei­te­re hilf­rei­che Infor­ma­tio­nen sowie Tipps und Tricks zum Ener­gie­spa­ren fin­det Ihr bei SWJ & DU.

Was muss ich als Kun­de tun?

Die fol­gen­de Abbil­dung bezieht sich auf Haus­halts- und SLP-Kunden.

Wer hat einen Anspruch auf die Soforthilfe?

Fol­gen­de Per­so­nen, Unter­neh­men oder Ein­rich­tung haben eine Berech­ti­gung auf die Soforthilfe*:

  • Haus­halts­kun­den
  • Kun­de der Woh­nungs­wirt­schaft, die Sofort­hil­fe an die Mie­ter im Rah­men der Heiz­kos­ten­ab­rech­nung wei­ter­ge­ben müssen
  • Über­wie­gen­der Erd­gas­be­zug zur Wohn­raum­ver­mie­tung / WEG
  • Zuge­las­se­ne Pfle­ge, Vor­sor­ge- oder Reha­bi­li­ta­ti­ons­ein­rich­tung sowie Kin­der­ta­ges­stät­ten und ande­re Ein­rich­tun­gen der Kin­der- und Jugend­hil­fe, Reha, Behin­der­ten­werk­stät­te, Leis­tungs­er­brin­ger der Eingliederungshilfe
  • staat­lich (aner­kann­te) Ein­rich­tun­gen der Bil­dung, Wis­sen­schaft und For­schung wie Schu­len und Universitäten
  • Bil­dungs­ein­rich­tun­gen der Selbst­ver­wal­tung der Wirt­schaft in der Rechts­form von Kör­per­schaf­ten des öffent­li­chen Rechts oder als ein­ge­tra­ge­ner Verein

*Spä­tes­tens mit der Rech­nung, die den Gas­ver­brauch von Dezem­ber 2022 umfasst, wird die Sofort­hil­fe als Ent­las­tung ausgewiesen.

Wich­tig für RLM-Kunden

Hin­weis für Ver­brauchs­stel­len mit einem Jah­res­ver­brauch über 100.000 kWh:

Bit­te tei­len Sie uns bis zum 31.12.2022 mit, dass Sie zu der anspruchs­be­rech­tig­ten Grup­pe nach § 2 Abs. 1 Satz 4 ESWG gehö­ren. Eine E‑Mail mit fol­gen­den Anga­ben genügt:

Fir­ma und Anschrift / Ansprech­part­ner / Tele­fon­num­mer / Mail-Adres­se / Kun­den­num­mer / Jah­res­ver­brauch / Anschrift Lieferstelle

Ihre Ansprech­part­ner:

Ruth Ull­rich
Kun­den­be­ra­tung – Gewer­be
Tele­fon: 02461 625–191
E‑Mail: r.​ullrich@​stadtwerke-​juelich.​de

Hil­trud Han­né
Kun­den­be­ra­tung – Gewer­be
Tele­fon: 02461 625–128
E‑Mail: h.​hanne@​stadtwerke-​juelich.​de

FAQs zum Erd­gas-Wär­me-Sofort­hil­fe­ge­setz (EWSG) der Bundesregierung

Bei wei­te­ren Fra­gen zu dem The­ma ste­hen hier wei­te­re FAQs mit hilf­rei­chen Ant­wor­ten bzgl. der Gas­preis-Sofort­hil­fe zur Verfügung.

Ähn­li­che Artikel
Die Ver­sor­gung mit Ener­gie, Wär­me und Was­ser sind ganz all­täg­li­che und grund­le­gen­de Din­ge. Doch wir haben es uns zur Auf­ga­be gemacht, nicht nur das All­täg­li­che zu leisten. 

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern: