Skip to content

Lob für inter­nes Know-How durch DVGW: Was­ser­ver­sor­gung durch Stadt­wer­ke Jülich ist sicher

Jülich. Die Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) hat auf frei­wil­li­ger Basis im Rah­men des „Tech­ni­schen-Sicher­heits-Manage­ments“ (TSM) die Orga­ni­sa­ti­ons­si­cher­heit im tech­ni­schen Bereich über­prü­fen las­sen. Neben einer Über­prü­fung der all­ge­mei­nen orga­ni­sa­to­ri­schen Abläu­fe wur­den auch die Betriebs­pro­zes­se im Bereich Was­ser auf Herz und Nie­ren geprüft. Das Ergeb­nis: Die unab­hän­gi­gen Exper­ten des Deut­schen Ver­eins des Gas- und Was­ser­fa­ches e.V. (DVGW) beschei­nig­ten den Stadt­wer­ken ein ein­wand­frei­es tech­ni­sches Sicher­heits­ma­nage­ment und zeich­ne­ten das Unter­neh­men mit der TSM-Urkun­de aus.

Exzel­len­tes inter­nes Wissen

Über ein Jahr lang saßen die SWJ-Fach­leu­te im tech­ni­schen Bereich zusam­men und erar­bei­te­ten hier­für unter ande­rem ein Betriebs­hand­buch. Von Mon­teu­ren über Vor­ar­bei­ter, Meis­ter bis hin zu Füh­rungs­kräf­ten brach­ten alle ihr umfang­rei­ches Wis­sen ein. Über 100 Anwei­sun­gen und Abläu­fe wur­den für das Betriebs­hand­buch exakt beschrieben.

„Wir haben von den Prü­fern gro­ßes Lob dafür erhal­ten, dass wir alles selbst gemacht haben. Hier stammt alles aus eige­ner Feder, ohne Hil­fe von exter­nen Bera­tern“, ist Mar­kus Bis­sel, Tech­ni­scher Lei­ter der SWJ, stolz auf sei­ne Mann­schaft. „Es wur­de deut­lich, wie viel Wis­sen bei uns und unse­ren Mit­ar­bei­tern liegt. Das beein­druck­te die Prü­fer sehr.“

All­ge­mei­ner und fach­spe­zi­fi­scher Teil

Die DVGW-Über­prü­fung bestand aus zwei Tei­len: einem all­ge­mei­nen und einem fach­spe­zi­fi­schen Teil. Im fach­spe­zi­fi­schen Teil kon­zen­trier­ten sich die Fach­prü­fer auf die Was­ser­ver­sor­gung. Im Rah­men der Über­prü­fung war ein umfang­rei­cher Fra­gen­ka­ta­log mit fast 300 Fra­gen zu beant­wor­ten. Denn für die Orga­ni­sa­ti­ons- und Ver­sor­gungs­si­cher­heit ist es wich­tig, dass sich Lei­tun­gen und Anla­gen in einem ein­wand­frei­en Zustand befin­den, die Abläu­fe und Ver­ant­wort­lich­kei­ten klar gere­gelt und die Mit­ar­bei­ter ent­spre­chend qua­li­fi­ziert sind.

Gleich zwei Tage waren die Prü­fer in Jülich vor Ort und lie­ßen sich von dem TSM-Team alles zei­gen und erläu­tern. Ins­be­son­de­re Andre­as Kay­ser, der bei der SWJ für die Was­ser­ver­sor­gung ver­ant­wort­lich ist, muss­te am zwei­ten Tag Rede und Ant­wort für den fach­spe­zi­fi­schen Teil ste­hen. Dabei waren sei­ne Aus­füh­run­gen so beein­dru­ckend, dass sich Andre­as Kay­ser nun „tech­ni­sche Füh­rungs­kraft“ nen­nen darf.

Strom und Gas sol­len eben­falls über­prüft werden

Die SWJ plant nun, inner­halb von sechs Mona­ten die Strom- und Gas-Ver­sor­gung eben­falls auf den Prüf­stand zu stel­len und vom DVGW (für Gas) sowie vom Ver­band der Elek­tro­tech­nik, VDE, (für Strom) über­prü­fen zu las­sen. Dabei wird Mar­kus Bis­sel die Ver­ant­wor­tung für den Gas-spe­zi­fi­schen Teil und Dr. Uwe Mach­a­rey, Lei­ter Netz­be­trieb, für den Strom-spe­zi­fi­schen Teil über­neh­men. „Unser Vor­teil ist, dass wir Vor­ar­bei­ten für die­se The­men bereits im all­ge­mei­nen Teil des erar­bei­te­ten Betriebs­hand­bu­ches geleis­tet haben“, erläu­tert Mar­kus Bis­sel. „Des­halb sind jetzt ‚nur‘ noch die fach­spe­zi­fi­schen Tei­le von uns zu erarbeiten.“

Freu­en sich über die Aner­ken­nung ihrer Arbeit und die Urkun­de des „Tech­ni­schen-Sicher­heits-Manage­ments“ (TSM), bei dem die Orga­ni­sa­ti­ons­si­cher­heit im tech­ni­schen Bereich im Bereich Was­ser von den Exper­ten des Deut­schen Ver­eins des Gas- und Was­ser­fa­ches e.V. (DVGW) über­prüft wur­de. (Vor­de­re Rei­he) Mari­on Batail­le, Dr. Uwe Mach­a­rey, Ulf Kam­burg, Andre­as Kay­ser (alle SWJ), Heinz Esser, Geschäfts­füh­rer DVGW-Lan­des­grup­pe NRW, Mar­kus Bis­sel (SWJ) und Mit­ar­bei­ter aus dem Tech­ni­schen Bereich der Stadt­wer­ke Jülich GmbH.

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern