Skip to content

Trotz Erhö­hung der EEG-Umla­ge: Strom- und Gas-Prei­se blei­ben stabil

Jülich. Die gute Nach­richt für Kun­den der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ): trotz Kos­ten­stei­ge­rung bei den Umla­gen, ins­be­son­de­re des Erneu­er­ba­re-Ener­gien-Geset­zes (EEG) und des KWK-Gesetz­tes wer­den die Strom­prei­se sta­bil blei­ben. Das glei­che gilt für die Erd­gas-Prei­se. Dank guter Ein­kaufs­po­li­tik wird die SWJ ihre Prei­se zum 1. Janu­ar 2016 nicht erhö­hen. Und das sowohl in der Grund­ver­sor­gung als auch in den SWJ-Produkten.

Ent­wick­lung Strom­preis – Staat erhöht Umlagekosten

Zum Janu­ar 2016 erhöht der Staat die EEG-Umla­ge um etwa drei Pro­zent auf 6,354 Cent pro Kilo­watt­stun­de. Das allein wür­de bei einem durch­schnitt­li­chen Haus­halts­ver­brauch die Strom­kos­ten schon um etwa 6,44 Euro im Jahr erhö­hen. Hin­zu kom­men wei­te­re gestie­ge­ne gesetz­li­che Umla­gen und die Netz­nut­zungs­ent­gel­te, die eben­falls zum Jah­res­wech­sel ver­öf­fent­licht werden.

„Mehr als die Hälf­te des Strom­prei­ses ent­hält staat­li­che Belas­tun­gen, die der Ener­gie­lie­fe­rant, also wir, nicht beein­flus­sen kann“, erläu­tert Grit Köh­ler, SWJ-Lei­te­rin Ver­trieb und Mar­ke­ting. „Die gute Nach­richt lau­tet aber: Unse­re Strom­prei­se blei­ben trotz­dem zum 1. Janu­ar sta­bil, wir wer­den sie nicht erhö­hen“, freut sie sich.

Mehr­kos­ten aufgefangen

Ein gro­ßes Anlie­gen der SWJ-Ver­ant­wort­li­chen ist es, die Kun­den von Mehr­be­las­tun­gen frei­zu­hal­ten. Bei den Strom­prei­sen ist das gelun­gen. „Durch eine opti­mier­te Beschaf­fung haben wir es geschafft, die erhöh­ten äuße­ren Fak­to­ren aus­zu­glei­chen, so dass der Strom­preis zum 1. Janu­ar für unse­re Kun­den in der Grund­ver­sor­gung, aber auch beim Öko- und Treu­e­strom gleich zum Vor­jahr bleibt“, erklärt Grit Köhler.

Wer ganz auf Num­mer sicher gehen möch­te, dem bie­tet die SWJ den „SWJ Sta­bil­Strom 2017“ an. In die­sem Lauf­zeit­ver­trag gel­ten garan­tiert gleich-blei­ben­de Kon­di­tio­nen für die gesam­te Ver­trags­zeit, also bis zum Ende 2017. Aus­ge­nom­men davon sind ledig­lich Ände­run­gen der Steu­ern. Das glei­che gilt auch für Geschäfts­kun­den mit dem Lauf­zeit­ver­trag „SWJ Pro­fi­Strom 2016“.

Ent­wick­lung Gas-Preise

Auch die Prei­se der Gas-Grund­ver­sor­gung der SWJ blei­ben zum Jah­res­wech­sel auf Vor­jah­res-Niveau. „Aber wir wer­den die Preis­struk­tur ein wenig ver­ein­fa­chen“, zeigt Grit Köh­ler auf. Ab Janu­ar wird es für grund­ver­sorg­te Kun­den nur noch „SWJ Basis­Gas“ über und unter 2.500 Kilo­watt­stun­den per anno (kWh/p.a.) geben. Wenig-Abneh­mer, die mit Gas zum Bei­spiel aus­schließ­lich ihren Herd betrei­ben, so genann­te „Koch­gas­kun­den“, wer­den in die Ver­brauchs­stu­fe „Klei­ner 2.500 kWh/p.a.“ eingeordnet.

„Die Vari­an­ten ‘Voll­ver­sor­gungs­ta­rif I und II‘ ‘ fal­len ab Janu­ar weg. Kun­den in die­sen Preis­stel­lun­gen wer­den in den neu­en Grund­ver­sor­gungs­ta­rif über­tra­gen“, so Grit Köh­ler. Die Kun­den in der Gas-Grund­ver­sor­gung wer­den pos­ta­lisch informiert.

Auch für die Gas­lie­fe­rung hat die SWJ Lauf­zeit­ver­trä­ge mit gesi­cher­ten Prei­sen parat. Mit „Fix­Gas 2016“ und „Pro­fi­Gas 2016“ erhal­ten die Kun­den garan­tier­te Prei­se über die gesam­te Ver­trags­lauf­zeit. Auch hier sind Ände­run­gen durch Steu­ern ausgenommen.

Kun­den, die sich für „SWJ Treue­Gas“ ent­schie­den hat­ten, pro­fi­tie­ren bereits seit 1. Okto­ber von güns­ti­ge­ren Prei­sen. Die Preis­stel­lung in die­sem Pro­dukt wird eben­falls fortgeführt.

Bera­tung im Kundenzentrum

„In unse­rem Kun­den­zen­trum hel­fen die Mit­ar­bei­ter gern, für jeden das best­mög­li­che SWJ-Pro­dukt zu fin­den – sei es beim Strom, beim Gas oder auch bei Dienst­leis­tun­gen rund um das The­ma Ener­gie. Jeder Kun­de hat indi­vi­du­el­le Anfor­de­run­gen. Bei einem Kun­den bie­tet sich ein Lauf­zeit­ver­trag an, beim nächs­ten ist die Grund­ver­sor­gung sinn­vol­ler“, macht Dr. Hil­de­gard Hoecker, SWJ-Lei­te­rin des Shared Ser­vices, zu dem das Kun­den­zen­trum gehört, deutlich.

Zu errei­chen sind die Mit­ar­bei­ter des Kun­den­zen­trums sowohl per­sön­lich, als auch tele­fo­nisch unter 02461 / 625–122 oder per E‑Mail unter service@​stadtwerke-​juelich.​de. All­ge­mei­ne Infor­ma­tio­nen ste­hen auch auf der Inter­net-Sei­te: www​.stadt​wer​ke​-jue​lich​.de.

Infor­ma­ti­on der Kunden 

Gemäß der aktu­el­len Grund­ver­sor­gungs-Ver­ord­nung wird die SWJ die „All­ge­mei­nen Prei­se der Grund­ver­sor­gung“ zum 1. Janu­ar 2016 frist­ge­recht ver­öf­fent­li­chen. Dabei wer­den auch die staat­lich und regu­la­to­risch ver­an­lass­ten Preis­be­stand­tei­le ausgewiesen.

Pressekontakt

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern:

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern