Skip to content

SWJ spen­det an Jüli­cher Tafel

Immer wie­der stellt die Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) unter Beweis, dass sie sich für Jülich und sei­ne Ein­woh­ner enga­giert. Jetzt, zum Jah­res­en­de und am Inter­na­tio­na­len Tag des Ehren­am­tes, unter­stüt­zen sie die weni­ger finanz­kräf­ti­gen Bür­ger Jülichs: mit einer 2.500 Euro gro­ßen Spen­de für die Jüli­cher Tafel e.V. Bereits im sechs­ten Jahr för­dert die SWJ die­sen Ver­ein, der Lebens­mit­tel an Men­schen aus­gibt, die nicht auf der Son­nen­sei­te des Lebens stehen. 

„Lebens­mit­tel sind Mit­tel zum Leben – und die müs­sen jedem zur Ver­fü­gung ste­hen. Dar­um ist die Arbeit der Jüli­cher Tafel und ihrer Mit­ar­bei­ter so wich­tig. Wir freu­en uns, mit unse­rer Spen­de wie­der einen Bei­trag zur Unter­stüt­zung leis­ten zu kön­nen. Für Jülich und die Jüli­cher, denen damit gehol­fen wird“, erläu­tert SWJ-Geschäfts­füh­rer Ulf Kam­burg das lang­jäh­ri­ge Engagement.


Bedarf gestie­gen
„Waren es im ver­gan­ge­nen Jahr noch etwa 400 Bedarfs­ge­mein­schaf­ten, so sind es in die­sem Jahr etwas über 500. Das sind etwa 1.600 Jüli­cher, die unse­re Unter­stüt­zung in Anspruch neh­men. Der Bedarf wächst“, erläu­tert Ellen Gro­busch von der Jüli­cher Tafel.

Sie freut sich, gemein­sam mit dem Ver­eins­vor­stand, über das Enga­ge­ment der Stadt­wer­ke. „Da wir kein Geld erwirt­schaf­ten dür­fen, sind wir auf Spen­den ange­wie­sen. So eine groß­zü­gi­ge Unter­stüt­zung hilft uns sehr. Mit ihr kön­nen wir dafür Sor­ge tra­gen, den Betrieb der Tafel auf­recht zu erhal­ten – für Mie­te oder den Unter­halt der drei Kühl­fahr­zeu­ge bei­spiels­wei­se“, führt Wolf­gang Flü­cken, Vor­sit­zen­der der Jüli­cher Tafel, aus.

Über die erneu­te, groß­zü­gi­ge Spen­de der Stadt­wer­ke Jülich, die Geschäfts­füh­rer Ulf Kam­burg, der Tafel über­gab freu­en sich (v.l.) Maria Gül­den­berg (Kas­sie­re­rin), Wolf­gang Flü­cken (Vor­sit­zen­der) und Bri­git­te Zim­mer­mann (Schrift­füh­re­rin).

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern