Skip to content

Spen­de der Stadt­wer­ke Jülich als Zuschuss zum lau­fen­den Betrieb: Jüli­cher Tafel bekommt Unterstützung

Jülich. „Die dies­jäh­ri­ge Spen­de der Stadt­wer­ke Jülich wird als Zuschuss zum Betrieb unse­rer Tafel genutzt wer­den“, berich­tet Maria Gül­den­berg, Vor­sit­zen­de der Jüli­cher Tafel. Denn dort fal­len in die­sem Jahr unge­wöhn­li­che Kos­ten, unter ande­rem durch die Umset­zung des Hygie­nekon­zep­tes und dem Kauf von Mas­ken, an. Auch gilt es, die Ein­rich­tung am Lau­fen zu hal­ten, was in der aktu­el­len Situa­ti­on nicht ein­fach ist.

„Die Spen­de der Stadt­wer­ke ist eine fes­te Grö­ße, für die wir sehr dank­bar sind“, erzählt die Vor­sit­zen­de. Zum elf­ten Mal unter­stützt die Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) damit die Arbeit der Tafel und hilft Bedürf­ti­gen der Stadt. Der Ener­gie­dienst­leis­ter hono­riert mit sei­nem Bei­trag auch das gro­ße Enga­ge­ment der ehren­amt­lich täti­gen Mit­ar­bei­ter der Tafel.

Die Jüli­cher Tafel ver­teilt regel­mä­ßig Lebens­mit­tel an 1.500 bis 2.000 Men­schen. Sie ist ein gemein­nüt­zi­ger Ver­ein, der seit 2007 im Ein­satz ist. Dabei wächst die Zahl der Hil­fe­su­chen­den stän­dig. Rund 500 Bedarfs­ge­mein­schaf­ten von bis zu zehn Per­so­nen wer­den von der Tafel versorgt.

swj-spendenuebergabe-tafel
Mit der Spen­de der Stadt­wer­ke Jülich, die Geschäfts­füh­rer Ulf Kam­burg über­reich­te, soll der lau­fen­de Betrieb der Jüli­cher Tafel unter­stützt wer­den. Maria Gül­den­berg, Vor­sit­zen­de der Jüli­cher Tafel, freut sich über die Hil­fe. Foto: Alex­an­der Derichs

Pressekontakt

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern:

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern