Skip to content

Super-Som­mer Freibad-Jahr

Jülich. „Es war ein rich­tig gutes Jahr für unser Frei­bad“, zieht Andre­as Kay­ser die dies­jäh­ri­ge Bilanz. Er ist bei der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) unter ande­rem für den Betrieb der Bäder ver­ant­wort­lich. „65.400 Besu­cher kamen zu uns an den Sta­di­on­weg, dar­über haben wir uns wirk­lich gefreut.“ Pro­fi­tiert hat das Jüli­cher Bad von einem lang­an­hal­ten­den Aus­nah­me-Som­mer, der für die­sen Besu­cher-Andrang sorgte.

Dass das Frei­bad bei glei­chem Ange­bot (und schlech­te­rem Som­mer­wet­ter) auch deut­lich nied­ri­ge­re Besu­cher­zah­len auf­wei­sen kann, davon zeu­gen die ver­gan­ge­nen Jah­re: 2017 kamen rund 35.000 Besu­cher, 2015 und 2016 rund 40.000 Gäs­te. 2014, das Jahr, in dem das Frei­bad wegen des Stur­mes eine Zeit lang geschlos­sen hat­te, schwam­men dort nur rund 23.500 Menschen.

Bes­ter Tag in die­ser Sai­son war der 7. August, an dem im Frei­bad 2.864 Gäs­te begrüßt wer­den konnten.

Auf­grund des war­men Wet­ters war die Öff­nung um eine wei­te­re Woche ver­län­gert wor­den, so dass das Bad erst am 23. Sep­tem­ber sei­ne Pfor­ten schloss. An die­sen sie­ben Ver­län­ge­rungs-Bade­ta­gen fan­den noch 730 Besu­cher den Weg ins Freibad.

Auch die durch­gän­gi­ge Was­ser-Tem­pe­rie­rung im Frei­bad wur­de von den Besu­chern geschätzt. Beson­ders, wenn in der Sai­son ab dem 1. Mai ein­mal küh­le­re Außen­tem­pe­ra­tu­ren herrschten.

„Ein gro­ßes Dan­ke­schön gilt dem gesam­ten Bäder­team, das sowohl im Frei­bad als auch im Hal­len­bad einen beein­dru­cken­den Ein­satz gezeigt hat“, betont Andre­as Kayser.

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern