Skip to content

Super-Som­mer Freibad-Jahr

Jülich. „Es war ein rich­tig gutes Jahr für unser Frei­bad“, zieht Andre­as Kay­ser die dies­jäh­ri­ge Bilanz. Er ist bei der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) unter ande­rem für den Betrieb der Bäder ver­ant­wort­lich. „65.400 Besu­cher kamen zu uns an den Sta­di­on­weg, dar­über haben wir uns wirk­lich gefreut.“ Pro­fi­tiert hat das Jüli­cher Bad von einem lang­an­hal­ten­den Aus­nah­me-Som­mer, der für die­sen Besu­cher-Andrang sorgte.

Dass das Frei­bad bei glei­chem Ange­bot (und schlech­te­rem Som­mer­wet­ter) auch deut­lich nied­ri­ge­re Besu­cher­zah­len auf­wei­sen kann, davon zeu­gen die ver­gan­ge­nen Jah­re: 2017 kamen rund 35.000 Besu­cher, 2015 und 2016 rund 40.000 Gäs­te. 2014, das Jahr, in dem das Frei­bad wegen des Stur­mes eine Zeit lang geschlos­sen hat­te, schwam­men dort nur rund 23.500 Menschen.

Bes­ter Tag in die­ser Sai­son war der 7. August, an dem im Frei­bad 2.864 Gäs­te begrüßt wer­den konnten.

Auf­grund des war­men Wet­ters war die Öff­nung um eine wei­te­re Woche ver­län­gert wor­den, so dass das Bad erst am 23. Sep­tem­ber sei­ne Pfor­ten schloss. An die­sen sie­ben Ver­län­ge­rungs-Bade­ta­gen fan­den noch 730 Besu­cher den Weg ins Freibad.

Auch die durch­gän­gi­ge Was­ser-Tem­pe­rie­rung im Frei­bad wur­de von den Besu­chern geschätzt. Beson­ders, wenn in der Sai­son ab dem 1. Mai ein­mal küh­le­re Außen­tem­pe­ra­tu­ren herrschten.

„Ein gro­ßes Dan­ke­schön gilt dem gesam­ten Bäder­team, das sowohl im Frei­bad als auch im Hal­len­bad einen beein­dru­cken­den Ein­satz gezeigt hat“, betont Andre­as Kayser.

Pressekontakt

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern:

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern