Skip to content

Stadt­wer­ke Jülich zie­hen posi­ti­ve Bilanz: Jüli­cher Frei­bad-Sai­son mit erfreu­li­chem Ergebnis

Jülich. Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ging die dies­jäh­ri­ge Frei­bad-Sai­son in Jülich zu Ende. 41.210 Besu­cher (Vor­jahr: 40.808) nutz­ten seit dem 1. Mai die Mög­lich­keit, im ange­nehm tem­pe­rier­ten Was­ser ihre Run­den zu zie­hen und sich auf den gro­ßen Lie­ge­wie­sen zu ent­span­nen. „Es war ein sehr ordent­li­ches Jahr, wenn auch mit Höhen und Tie­fen“, zieht Andre­as Kay­ser, bei der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) für den Bäder­be­trieb ver­ant­wort­lich, Bilanz. Die Ver­län­ge­rung der Öff­nungs­zeit um eine Woche (bis 18.9.) wur­de von vie­len Jüli­chern gern genutzt.

Begon­nen hat­te das Frei­bad-Jahr mit ruhi­gen Besu­cher­zah­len. Erst, als das Wet­ter rich­tig schön wur­de, kamen die Men­schen in Scha­ren ins Frei­bad. Im Juli gab es gleich drei Tage mit über 2.000 Gäs­ten. Mit 3.281 Schwim­mern war der 20. Juli der besu­cher­stärks­te Tag im Frei­bad. Die­se Zahl konn­te auch in den super-hei­ßen August-Tagen nicht über­trof­fen werden.

Die besu­cher­stärks­te Woche war aus­ge­rech­net die ers­te nach den Som­mer­fe­ri­en. Hier kamen allein rund 13.000 Men­schen ins Bad am Sta­di­on­weg. Auch in der „Zuga­be-Woche“ vom 12. bis zum 18. Sep­tem­ber konn­ten die Schwimm-Meis­ter über 3.000 Men­schen im Frei­bad begrüßen.

„Es zeigt sich bei der Betrach­tung der Frei­bad-Ergeb­nis­se immer, dass die Rech­nung ein­fach ist: Haben wir schö­nes Wet­ter, haben wir auch vie­le Besu­cher“, bringt es Andre­as Kay­ser auf den Punkt.

Pressekontakt

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern:

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern