Skip to content

Stadt­wer­ke Jülich infor­mie­ren: Gute Neu­ig­kei­ten vom Jüli­cher Freibad

Jülich. „Ab sofort dür­fen 650 Per­so­nen gleich­zei­tig ins Frei­bad“, freut sich Ivan Ardi­nes, Lei­ter Ver­trieb und Mar­ke­ting der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ), die die bei­den Bäder in Jülich betreibt. Bis­lang waren es, bedingt durch die Coro­na-Auf­la­gen, nur 500 Schwim­m­in­ter­es­sier­te, die das tem­pe­rier­te Frei­bad­was­ser nut­zen konnten.

Auch Zehner‑, Fami­li­en- und Jah­res­ti­ckets erhältlich

Auch, was die Ver­füg­bar­keit der Spe­zi­al-Kar­ten angeht, gibt es posi­ti­ve Ent­wick­lun­gen. „Sowohl die Fami­li­en- als auch die Zeh­ner­ti­ckets für Kin­der und Jugend­li­che sowie für Erwach­se­ne sind jetzt über das Online-Sys­tem erhält­lich. Eben­so das lang erwar­te­te Jah­res­ti­cket“, zeigt Ivan Ardi­nes das kom­plet­te Ange­bot der Mög­lich­kei­ten auf. Die neu­en Ticket-Varia­tio­nen sind zudem sowohl im Frei­bad als auch im Hal­len­bad einsetzbar.

Bei den Fami­li­en­ti­ckets kön­nen zwei Erwach­se­ne mit drei Kin­dern oder Jugend­li­chen die Bäder besu­chen. Das Jah­res­ti­cket ist ein inter­es­san­tes Ange­bot für Men­schen, die nicht den gan­zen Tag schwim­men wol­len, son­dern nur in einem bestimm­ten Zeit­raum. „Gera­de Kurz­schwim­mer, wie wir die­se Grup­pe nen­nen, kön­nen nun so oft es ihnen mög­lich ist, theo­re­tisch auch mehr­fach am Tag, das Frei­bad nut­zen“, erläu­tert der Ver­triebs- und Mar­ke­ting­lei­ter. Auch den­je­ni­gen, die in den Som­mer­fe­ri­en nicht weg­fah­ren, bie­tet das Jah­res­ti­cket nun unbe­grenz­tes Badevergnügen.

Abwick­lung Jahrestickets

Jah­res­ti­ckets kön­nen unter der Inter­net-Sei­te https://​bad​ti​ckets​.stadt​wer​ke​-jue​lich​.de/​s​hop gekauft werden.

Damit den Coro­na-Vor­schrif­ten ent­spro­chen wird, muss dafür zunächst eine Sai­son­kar­te gekauft wer­den. Danach gilt es, unter dem Menü­punkt „Tickets“, bzw. „Frei­bad Jülich“ nun einen Tag zu wäh­len, an dem Frei­bad oder Hal­len­bad (wenn es wie­der geöff­net ist) besucht wer­den soll. Dann wird dort der Tarif bezie­hungs­wei­se das Ticket „Reser­vie­rung für Jah­res­ti­cket-/ Sai­son­pass-Inha­ber Erwach­se­ner“ (Preis: 0,- €) ausgewählt.

Der wei­te­re Ablauf erfolgt wie gewohnt, nur ohne Bezah­lung. Nach Buchung des Tari­fes „Reser­vie­rung für Jah­res­ti­cket-/ Sai­son­pass-Inha­ber Erwach­se­ner“ erhält der Buchen­de sei­ne Ein­tritts­kar­te als PDF.

Beim Besuch des Bades ist am Ein­lass dann das aus­ge­druck­te Sai­son-/Jah­res­ti­cket sowie die tages­ak­tu­el­le Ein­tritts­kar­te (aus­ge­druckt oder digi­tal, wobei der QR-Code gut les­bar sein muss) vorzuzeigen.

„Ich weiß, das sieht auf den ers­ten Blick ein wenig umständ­lich aus“, erklärt Ivan Ardi­nes. „Aber nur so kön­nen wir nach­ver­fol­gen, wel­cher Inha­ber eines Jah­res­ti­ckets an wel­chem Tag im Bad war – und das wird von uns im Rah­men der Coro­na-Ver­ord­nun­gen erwartet.

Pressekontakt

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern:

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern