Skip to content

Stadt­wer­ke Jülich hat viel vor: Haus­mes­se, Ener­gie-Dienst­leis­ter und Kooperationen

Jülich. „Wir erwar­ten ein gutes, soli­des 2016“, die­sen Aus­blick gibt zu Jah­res­be­ginn Ulf Kam­burg, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ). Eine Pro­gno­se, die er mit umfang­rei­chen Plä­nen unter­mau­ert. Denn die SWJ hat im kom­men­den Jahr viel vor.

Jülichs Ener­gie-Dienst­leis­ter
„Wir wol­len für unse­re Kun­den mehr sein, als nur Lie­fe­rant für Strom, Gas und Was­ser“, erläu­tert Ulf Kam­burg, „die­se Zei­ten sind lan­ge vor­bei.“ Das SWJ- Bera­tungs­spek­trum für Pri­vat- und Geschäfts­kun­den reicht mitt­ler­wei­le von der klas­si­schen Ener­gie­be­ra­tung über Hei­zungs- und Beleuch­tungs­check, Ther­mo­gra­phie und Con­trac­ting bis zu Pho­to­vol­ta­ik als Pacht­mo­dell. „Das heißt, wir sind der Ansprech­part­ner für alle Fra­gen rund um das The­ma Ener­gie und den damit ver­bun­de­nen Aspek­ten“, so der Geschäftsführer.

„Das zeigt sich auch ganz deut­lich in den Fra­gen unse­rer Kun­den zum ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Bau­en und Hei­zen, zu För­der­mög­lich­kei­ten, zur eige­nen Ener­gie­er­zeu­gung und zur Nut­zung intel­li­gen­ter Lösun­gen rund um Sicher­heit und Kom­fort. Und wir geben dar­auf die Ant­wor­ten, beglei­ten und bera­ten unse­re Kun­den. Des­halb wer­den sich die Unter­neh­mens-Geschäfts­fel­der klar in Rich­tung Dienst­leis­tun­gen wei­ter ent­wi­ckeln und ver­än­dern.“ Dazu gehö­ren auch umfang­rei­che Inves­ti­tio­nen in den wei­te­ren Aus­bau der Nah- und Fern­wär­me-Net­ze mit hoch effi­zi­en­ten Wärme-Erzeugungsanlagen.

Erkenn­bar ist, dass sich schon heu­te das Ver­hält­nis der SWJ zu ihren Kun­den wan­delt. So ist Kun­den­ori­en­tie­rung für die SWJ ein zen­tra­ler Punkt. Kam­burg betont: „Wir möch­ten noch bes­ser ver­ste­hen, was unse­re Kun­den bewegt, was sie benö­ti­gen und was sie sich wün­schen. Nur so kön­nen wir in ihrem Sin­ne handeln.“

Eine der Gesprächs-Mög­lich­kei­ten ist bei­spiels­wei­se das SWJ-Kun­den­fo­rum, bei dem sich Gewer­be­kun­den per­sön­lich infor­mie­ren und ihre The­men mit den zustän­di­gen SWJ-Fach­leu­ten dis­ku­tie­ren kön­nen. „Wir wol­len pass­ge­naue Dienst­leis­tun­gen und effi­zi­en­te Lösun­gen für unser Kun­den ent­wi­ckeln“, so der SWJ-Geschäfts­füh­rer. Denn für die Jüli­cher – und für die Stadt – zu han­deln, das hat sich die SWJ auf die Fah­ne geschrieben.

Haus­mes­se im Juni
„Jeder Jüli­cher kennt die SWJ, aber weni­ge wis­sen, womit wir uns täg­lich beschäf­ti­gen“, so Grit Köh­ler, Ver­triebs- und Mar­ke­ting­lei­te­rin der SWJ. Dar­um fin­det Anfang Juni eine Haus­mes­se auf dem Stadt­wer­ke-Gelän­de „An der Vogel­stan­ge“ statt. Dort sol­len – unter ande­rem – ver­schie­de­ne aktu­el­le und zukünf­ti­ge Pro­jek­te vor­ge­stellt wer­den. Auch eine klei­ne Rei­se durch die Geschich­te der SWJ wird es geben. „Jeder, der Inter­es­se hat, kann an die­sem Tag einen klei­nen Blick hin­ter die Kulis­sen werfen.“

Aber dabei steht der Spaß im Vor­der­grund. „Das wird ein Tag zum Erle­ben, Anfas­sen und Über­ra­schen las­sen – und kei­ne tro­cke­ne Infor­ma­ti­ons-ver­an­stal­tung. Das Drum­her­um wird natür­lich eben­falls pas­sen: für Jung und Alt“, erläu­tert Grit Köh­ler. Auch für das leib­li­che Wohl wird auf der Haus­mes­se gesorgt werden.

Zukunfts­stadt Jülich und Koope­ra­tio­nen
2016 wird auch ein Jahr für die Zukunfts­stadt Jülich. Die SWJ betei­ligt sich inten­siv bei die­sem Pro­jekt und hat dabei beson­ders die The­men „Kli­ma­schutz“ und „Erneu­er­ba­re Ener­gien“ im Fokus. Ein Schwer­punkt dabei liegt bei der E‑Mobilität, für die sich die SWJ seit Jah­ren in Jülich engagiert.

In Zusam­men­ar­beit mit dem For­schungs­zen­trum Jülich (FZJ) wird daher an einem gemein­sa­men Pilot­pro­jekt gear­bei­tet. Dabei wol­len bei­de Part­ner indi­vi­du­el­le Ange­bo­te schaf­fen, damit die FZJ-Mit­ar­bei­ter sich auf ihren Arbeits­we­gen und dienst­li­chen Fahr­ten mög­lichst kli­ma­neu­tral fort­be­we­gen kön­nen. Ein akti­ver Bei­trag zum Klimaschutz.

Ein wei­te­res Ziel wird sein, bestehen­de Koope­ra­tio­nen erfolg­reich aus­zu­bau­en und neue, zukunfts­fä­hi­ge vor­zu­be­rei­ten. Hier­bei ist die SWJ – neben den übli­chen ener­gie­wirt­schaft­li­chen Koope­ra­tio­nen – auch für angren­zen­de Bran­chen offen. „Die Welt ist ver­netz­ter und smar­ter gewor­den und wir wer­den uns dar­auf ein­stel­len. Gemein­sam sind wir stark“, so der SWJ-Geschäftsführer.

Ein klei­ner Rück­blick
Mit sei­nem Blick nach vorn geht auch ein kur­zer Rück­blick ein­her. „2015 war in Sum­me ein gutes und wirt­schaft­lich erfolg­rei­ches Jahr für die SWJ. Auch, wenn es für einen Ener­gie­ver­sor­ger ein wenig zu warm war“, schmun­zelt Ulf Kam­burg. „Gro­ße Aus­schrei­bun­gen wur­den gewon­nen, was zeigt, dass wir mit den Mit­be­wer­bern mit­hal­ten kön­nen. Wir sind auf einem guten Weg – und den wol­len wir im neu­en Jahr wei­ter verfolgen.“

SWJ-Geschäfts­füh­rer Ulf Kamburg

Pressekontakt

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern:

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern