Skip to content

Stadt­wer­ke Jülich erin­nert: Recht­zei­tig Zäh­ler­stän­de melden

Jülich. Damit die all­jähr­li­che Ver­brauchs­ab­rech­nung für die Kun­den so genau wie mög­lich erstellt wer­den kann, erin­nert die Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) dar­an, recht­zei­tig die aktu­el­len Zäh­ler­stän­de zu mel­den. „Wir sind ver­pflich­tet, die Zäh­ler­stän­de zu schät­zen, wenn kei­ne kon­kre­ten Anga­ben vor­lie­gen“, erläu­tert Manue­la Lei­pertz, Team­lei­te­rin Shared Ser­vice der SWJ.

Vie­le Wege für schnel­le Meldung

Für alle ein­fa­cher ist es, recht­zei­tig bis zum 4. Janu­ar die abge­frag­ten Wer­te zu über­mit­teln. Das geht ganz ein­fach auf ver­schie­de­nen Wegen.

Schon Anfang Dezem­ber haben alle Kun­den per Post eine Able­se­kar­te erhal­ten, auf der die Mög­lich­kei­ten auf­ge­führt sind. Eine davon ist, ein­fach die Kar­te aus­zu­fül­len und zurück­zu­schi­cken. Eine ande­re, sie unter der Ruf­num­mer 02461 625–215 tele­fo­nisch durch­zu­ge­ben (mon­tags bis don­ners­tags zwi­schen 07:30 Uhr und 17 Uhr, frei­tags bis 14 Uhr).

Noch beque­mer geht es über das Able­se­por­tal der SWJ am Com­pu­ter unter zaeh​ler​.stadt​wer​ke​-jue​lich​.de. „Oder ein­fach mit Smart­pho­ne oder Tablet den QR-Code scan­nen, der auf der Benach­rich­ti­gung ist. Damit wird man direkt zum Online-Por­tal wei­ter­ge­lei­tet“, lau­tet der Tipp von Manue­la Leipertz.

Aktu­el­le Wer­te ver­mei­den zu hohe Nachbelastungen

Natür­lich set­zen die erfah­re­nen Mit­ar­bei­ter der SWJ die Schätz­wer­te ein, die auf den tat­säch­li­chen Ver­brauchs­wer­ten der letz­ten Jah­re beru­hen. Aber zu Abwei­chun­gen kann es den­noch immer kommen.

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern: