Skip to content

Hohe Anschaffungskosten für Heizung? Nein: Bei SWJ ab 69 Euro einfach mieten – Beratung auf der Messe „Rund ums Haus“ –

Jülich. Auch wenn die Tem­pe­ra­tu­ren der letz­ten Wochen jeden Gedan­ken an den Win­ter ver­trei­ben – sie wird kom­men, die kal­te Jah­res­zeit. Und lei­der ist genau das häu­fig der Zeit­punkt, in dem die alte Hei­zung nun wirk­lich ihren Dienst ein­stellt und eine neue her muss. Kos­ten, die sich jeder Haus- oder Woh­nungs­ei­gen­tü­mer gern spa­ren würde.

Die Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) bie­tet dafür eine Alter­na­ti­ve, die nicht nur ohne hohe Anschaf­fungs­kos­ten ein­her­geht, son­dern auch noch ein Rund­um-Sorg­los-Paket beinhal­tet: die SWJ Basis­Wär­me. Und das schon ab 69 Euro im Monat. Dazu kön­nen sich Inter­es­sen­ten auf der Mes­se von den SWJ-Fach­leu­ten bera­ten lassen.

Mit SWJ ent­spannt zurücklehnen 

„Es sind nicht nur die Anschaf­fungs­kos­ten, die den Schritt zu einer neu­en Hei­zungs­an­la­ge schwer machen“, weiß SWJ-Ver­triebs- und Mar­ke­ting­lei­ter Andre­as Pütz. „Da sind vie­le Ent­schei­dun­gen zu tref­fen. Ange­fan­gen von der Wahl des rich­ti­gen Modells über den geeig­ne­ten Instal­la­teur, den bes­ten Zeit­punkt – bis zu den Über­le­gun­gen über mög­li­che Fol­ge­kos­ten“, führt er aus.

Mit der SWJ Basis­Wär­me ist da gleich vie­les leich­ter. „Wir haben aus dem gewal­ti­gen Ange­bot, das auf dem Markt ver­füg­bar ist, ein attrak­ti­ves Paket geschnürt“ macht SWJ-Pro­jekt­lei­ter Tho­mas Grem­mer deut­lich. Den Rest orga­ni­siert – natür­lich in Abspra­che mit den Eigen­tü­mern – die SWJ. Sie beauf­tragt einen Jüli­cher Instal­la­teur, der gesam­te Auf­bau und die Instal­la­ti­on erfolgt fast im Hin­ter­grund. „Der Haus­be­sit­zer muss eigent­lich nur die Tür öff­nen und kann sich dann ent­spannt zurück­leh­nen“, lacht Tho­mas Gremmer.

Fes­ter Betrag über die gesam­te Laufzeit

Zwi­schen drei unter­schied­li­chen Lauf­zei­ten kann der Kun­de wäh­len: zehn, zwölf oder fünf­zehn Jah­re. Dabei ist eines immer gleich: die Voll­ga­ran­tie. Und die betrifft nicht nur die Hei­zungs­an­la­ge selbst – sie gilt auch für den monat­li­chen Grund­preis, der über die gesam­te Lauf­zeit gleich bleibt. „Hin­zu kom­men ledig­lich die Kos­ten für den indi­vi­du­el­len Gas­ver­brauch“, erklärt Andre­as Pütz.

Der ande­re Teil der Garan­tie: die SWJ über­nimmt die Fol­ge­kos­ten. Ange­fan­gen von allen Repa­ra­tu­ren und War­tun­gen, über die Rech­nun­gen des Schorn­stein­fe­gers über die gesam­te Lauf­zeit und die Kos­ten des Gas­zäh­lers. „Und das bei einer Stö­rungs­an­nah­me rund um die Uhr“, führt Pro­jekt­lei­ter Tho­mas Grem­mer aus.

Nicht nur für Aus­tausch interessant

Das Ange­bot der SWJ Basis­Wär­me ist aber nicht nur dann inter­es­sant, wenn die alte Hei­zung nicht mehr funk­tio­niert. „Natür­lich ist das auch immer bei einem Neu­bau inter­es­sant – aber auch dann, wenn die vor­han­de­ne Tech­nik schlicht ver­al­tet ist“, macht Andre­as Pütz klar. Wer bei­spiels­wei­se von einer alten Ölhei­zung auf eine moder­ne Erd­gas-Anla­ge umstel­len möch­te, hat mit der Basis­Wär­me eine gute Lösung. „Und das Gan­ze ist dann nicht nur umwelt­scho­nen­der, es spart auch Heizkosten.

Ab 69 Euro im Monat bei einer 15-jäh­ri­gen Ver­trags­lauf­zeit ist die SWJ Basis­Wär­me mög­lich. Fra­gen und Bera­tun­gen über die indi­vi­du­ell bes­ten Mög­lich­kei­ten kön­nen Kris­ti­na Wei­gan­dt und Mar­vin Mül­ler im Kun­den­zen­trum beant­wor­ten. Sie sind erreich­bar unter der Tele­fon­num­mer 02461625 – 122.

Vor­teil: Messebesuch

Einen Vor­teil bie­tet der Besuch der Mes­se „Rund ums Haus“: Dort kann direkt mit den SWJ-Mit­ar­bei­tern einen Ter­min beim Inter­es­sen­ten zu Hau­se abge­stimmt wer­den. Dabei kön­nen alle Details auch mit dem zustän­di­gen Instal­la­teur bespro­chen wer­den. Das geht natür­lich auch noch Ende Sep­tem­ber auf dem Erntedankfest.

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern