Skip to content

Nach 16 Jah­ren: Hel­mut Lohn gibt Vor­sitz im Stadt­wer­ke-Auf­sichts­rat ab

Jülich. Seit 2001 gibt es einen Auf­sichts­rat bei der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ). Von Anfang an war Hel­mut Lohn hier Mit­glied, rund 16 Jah­re lang – seit 2004, auch Vor­sit­zen­der die­ses Gre­mi­ums. In drei Wahl­pe­ri­oden spra­chen ihm die Auf­sichts­rats-Mit­glie­der ihr Ver­trau­en aus und wähl­ten ihn zu ihrem Vor­sit­zen­den. Ein Ehren­amt, das Hel­mut Lohn nun zum Ende die­ses Jah­res auf­gibt. „Ich habe gern mit­ge­hol­fen, die­ses Unter­neh­men aus dem tie­fen Tal hin­aus­zu­füh­ren und in die Gewinn­zo­ne zu brin­gen“, erzählt er.

Die­ses „tie­fe Tal“ war ent­stan­den, nach­dem der Solar­turm mit erheb­li­chen Ver­lus­ten an die DLR ver­kauft wur­de. Dies ändert nichts dar­an, dass der Solar­turm für die Stadt Jülich heu­te eine Erfolgs­ge­schich­te ist. Unter sei­nem Vor­sitz wur­de auch 2009 Ulf Kam­burg mit der Geschäfts­füh­rung beauf­tragt. „Das war eine sehr gute Ent­schei­dung. Gemein­sam sind wir elf Jah­re lang einen erfolg­rei­chen Weg gegan­gen. Das Unter­neh­men Stadt­wer­ke Jülich ist jetzt exzel­lent für die Zukunft auf­ge­stellt“, fährt er fort.

Die Stadt Jülich als Gesell­schaf­ter bestimmt – abhän­gig vom Wahl­er­geb­nis der Par­tei­en – wel­che Mit­glie­der in den SWJ-Auf­sichts­rat ent­sandt wer­den. Die Mit­glie­der wäh­len dann aus ihrem Kreis den Vorsitzenden.

Den Auf­sichts­rat beschäf­ti­gen alle The­men, die wich­tig für den Ener­gie-Dienst­leis­ter sind. So waren bei­spiels­wei­se die Eigen­ka­pi­tal-Erhö­hung, die Inves­ti­tio­nen in Mit­ar­bei­ter und Net­ze, die Betei­li­gung an einem Ener­gie-Beschaf­fungs-Unter­neh­men sowie die Ver­sor­gung Jülichs mit Glas­fa­ser Ent­schei­dun­gen des Gre­mi­ums. Auch ers­te Über­le­gun­gen zum Ver­wal­tungs­ge­bäu­de-Neu­bau auf der Mer­scher Höhe im Brai­ner­gy-Park wur­den hier getroffen.

Hel­mut Lohn ist seit 2000 als Mit­glied der CDU im Jüli­cher Stadt­rat aktiv. Er brach­te umfang­rei­che Kennt­nis­se als Steu­er­be­am­ter der Finanz­ver­wal­tung mit und war dort zuletzt als Sach­ge­biets­lei­ter der Betriebs­prü­fung im Finanz­amt Aachen tätig. Im Rat der Stadt war er Vor­sit­zen­der des Rech­nungs­prü­fungs-Aus­schus­ses und Mit­glied des Bau­aus­schus­ses. Dem Werks­aus­schuss der Stadt­wer­ke gehör­te er bereits an, als die­se noch Teil der Stadt­ver­wal­tung waren.

„Wir haben mit Hel­mut Lohn einen aus­ge­zeich­ne­ten und sehr sach­kun­di­gen Vor­sit­zen­den im Auf­sichts­rat gehabt, der inhalt­lich stets ein guter Rat­ge­ber war. Als SWJ dan­ken ihm sehr für sein lang­jäh­ri­ges Enga­ge­ment, das stets auf das Wohl der Gesell­schaft aus­ge­rich­tet war. Per­sön­lich ver­lie­re ich mit sei­nem Aus­schei­den aus dem Amt einen lie­ben Men­schen und Bera­ter, der immer ehr­lich, offen und beson­ders ein ver­läss­lich ver­trau­ens­vol­ler Part­ner war. Mein Dank gilt ihm als Mensch für die vie­len posi­ti­ven Gesprä­che“, ver­ab­schie­det ihn SWJ-Geschäfts­füh­rer Ulf Kam­burg. Der­zeit ist noch offen, ob Hel­mut Lohn dem SWJ-Auf­sichts­rat als nor­ma­les Mit­glied ange­hö­ren wird.

Nach 16 Jah­ren gibt Hel­mut Lohn den Auf­sichts­rats-Vor­sitz bei der Stadt­wer­ke Jülich GmbH ab. Geschäfts­füh­rer Ulf Kam­burg ver­ab­schie­det ihn mit herz­li­chem Dank. Foto: SWJ

Pressekontakt

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern:

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern