Skip to content

Für Ener­gie war gesorgt: Ein Tag vol­ler Ener­gie und vie­le waren dabei

Jülich. Einen Nach­mit­tag lang gewähr­te die Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) einen Blick hin­ter ihre Kulis­sen. Zum „Tag der Ener­gie“ zeig­te die SWJ auf dem Gelän­de „An der Vogel­stan­ge“ ihr Leis­tungs­spek­trum zum Anfas­sen. Ob Jung oder Alt: Es gab viel zu ent­de­cken und zu erfah­ren. Beson­ders Kin­der konn­ten ganz spie­le­risch und zum selbst Expe­ri­men­tie­ren die The­men rund um Ener­gie und Was­ser ken­nen ler­nen. „Wir hat­ten alle Jüli­cher zu einem infor­ma­ti­ven und unter­halt­sa­men Fami­li­en­fest ein­ge­la­den – und haben uns über die vie­len Besu­cher gefreut“, so Geschäfts­füh­rer Ulf Kamburg.

Gemein­sam mit den Gäs­ten, zu denen unter ande­rem Bür­ger­meis­ter Axel Fuchs und SWJ-Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Hel­mut Lohn zähl­ten, war er von den vie­len Expo­na­ten, die die SWJ-Mit­ar­bei­ter in klei­nen Teams prä­sen­tier­ten, sehr beein­druckt. Gro­ßes Lob zoll­te er dem haus­ei­ge­nen Pro­jekt­team (unter Lei­tung von Ver­triebs- und Mar­ke­ting­lei­te­rin Grit Köh­ler und Mar­ke­ting-Exper­tin Frie­de­ri­ke Hirth), den Koope­ra­ti­ons­part­nern und den vie­len SWJ-Mit­ar­bei­tern, die flei­ßig und mit vie­len Ideen ange­packt hat­ten. „Sie alle und die Besu­cher haben den Tag zu dem gemacht, was er war – ein Tag vol­ler Ener­gie“, freut sich Ulf Kamburg.

Die Mög­lich­kei­ten der SWJ
Erneu­er­ba­re Ener­gien und Nach­hal­tig­keit waren Kern-The­men des Tages. Am Bera­ter­tisch „Erneu­er­ba­re Ener­gien“ beka­men Inter­es­sier­te von Tho­mas Grem­mer und den Koope­ra­ti­ons­part­nern Gre­en­er­ge­tic und Eff​eff​.ac aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu den Mög­lich­kei­ten, die die „eige­ne Strom-Anla­ge“ auf dem Dach bie­tet. Auch Fra­gen zur strom­erzeu­gen­den Hei­zung oder Brenn­stoff­zel­le als umwelt­ver­träg­li­che Haus­tech­nik wur­den beant­wor­tet. Neben der Wär­me­er­zeu­gung im Haus infor­mier­ten die SWJ-Mit­ar­bei­ter auch über dezen­tra­le Möglichkeiten.

„Grü­ne Mobi­li­tät“ war das Stich­wort, unter dem die SWJ ihren Bei­trag zum umwelt­freund­li­chen Fah­ren stell­te. Hier zeig­ten Bernd Böl­ter und Micha­el Adams nicht nur Elek­tro-Mobi­li­tät, son­dern auch das Fah­ren mit Erd­gas- und Hybrid-Fahr­zeu­gen (Strom und Ben­zin). Das For­schungs­zen­trum steu­er­te ein eige­nes „Fahr­zeug der Zukunft“ zur Aus­stel­lung bei.

Heu­te, mor­gen – und ges­tern
Wer sich mit der Ent­wick­lung rund um das Mes­sen und Zäh­len von Ener­gie beschäf­ti­gen woll­te, wur­de eben­falls fün­dig: In einer Pago­de erklär­ten Gui­do Her­manns und Frank Pappstein an einer Modell­wand Gas- und Strom­zäh­ler von ges­tern, heu­te und mor­gen. In einer wei­te­ren Pago­de zeig­te das Team um Mario Netz am Modell, wie heu­te Strom, Gas, Was­ser und auch Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on in einem ein­zi­gen, soge­nann­ten „Mehr­spar­ten-Haus­an­schluss“, ver­eint wer­den. So gab es auch für den „Häus­le­bau­er“ viel Wis­sens­wer­tes rund um den Hausanschluss.

Am Kabel­mess­wa­gen der Stadt­wer­ke demons­trier­ten Wer­ner Sel­ling­hoff, Toni Schmitz und Christoff Hun­sche­de ein­drucks­voll, wie ein Kabel­scha­den unter der Erde ent­deckt und geor­tet wird. Und stell­ten Kabel aus, die sie von Schä­den mit­ge­bracht hat­ten. Da wur­de die Ent­wick­lung, die es auch bei den Lei­tungs­ka­beln gege­ben hat, deut­lich. „Heu­te wer­den nur noch Alu­mi­ni­um-Lei­tun­gen ein­ge­setzt“, erläu­ter­te Wer­ner Sellinghoff.

Die Strom‑, Gas- und Was­ser­ver­sor­gung durch die städ­ti­schen Wer­ke gibt es in Jülich schon mehr als ein Jahr­hun­dert. Mit einem Aus­zug aus der Aus­stel­lung „Das preu­ßi­sche Jahr­hun­dert“ zeig­te der Jüli­cher Geschichts­ver­ein an die­sem Tag, wie sich die Ver­sor­gung ent­wi­ckelt hat, die seit 15 Jah­ren in den Hän­den der SWJ als GmbH liegt.

Was­ser ist Leben
An der belieb­ten Trink­was­ser-The­ke boten Anna Axer und Nico­le Hagen das lecke­re, auf­ge­spru­del­te Jüli­cher Was­ser zur Ver­kos­tung an. Inter­es­sier­te konn­ten mit das Was­ser­werk an der Römer­sta­ße besich­ti­gen und wur­den per Shut­tle­ser­vice hin- und her­ge­fah­ren. Andre­as Kay­ser über­nahm vor Ort die Führungen.

Info­point und Kun­den­ser­vice
Am SWJ-Mobil begrüß­ten Ibra­him Güler und sein Team die Besu­cher. Sie beant­wor­te­ten den gan­zen Nach­mit­tag Fra­gen zu den neu­en Lauf­zeit-Pro­duk­ten. Vie­le Besu­cher nutz­ten auch das limi­tier­te „Haus­mes­se-Ange­bot“ und sicher­ten sich die noch güns­ti­ge­ren SWJ-Pro­duk­te 2017/ 2018 und den „Haus­mes­se-Bonus“.

Attrak­ti­ves Kin­der­pro­gramm
Das Kin­der-Pro­gramm war ein beson­de­res High­light. Denn es gab – neben vie­len Spiel- und Spaß­an­ge­bo­ten – die Mög­lich­keit, unter fach­kun­di­ger Auf­sicht eige­ne For­schun­gen rund um Ener­gie und Was­ser anzu­stel­len. Es konn­te gebas­telt, gemalt, gele­sen und Wis­sens­wer­tes am Com­pu­ter erlernt wer­den. „Stro­mie“, das Strom-Mole­kül, sang, erzähl­te und lach­te mit den Besu­chern. Und ein ganz beson­de­rer Magi­er ver­zau­ber­te Groß und Klein.

Beson­ders beliebt im Kin­der­be­reich war der von den SWJ-Mit­ar­bei­tern selbst umge­bau­te „alte“ Bau­wa­gen. Gern haben die Kin­der davon Besitz ergrif­fen und ihn auf umlau­fen­den Tafeln mit Blu­men und Moti­ven geschmückt. Er wird in Zukunft auf dem Gelän­de des Jüli­cher Frei­ba­des zu fin­den sein.

Mode­ra­to­rin Kata­ri­na Blaß führ­te lau­nig durch ein attrak­ti­ves Büh­nen­pro­gramm, in dem sich Musik- und Inter­view­bei­trä­ge mit Infor­ma­tio­nen zu den aktu­el­len Pro­gramm-Ange­bo­ten abwechselten.

Ein Tag der Ener­gie: (v.l.) SWJ-Geschäfts­füh­rer Ulf Kam­burg, Ver­triebs- und Mar­ke­ting­lei­te­rin Grit Köh­ler, Mar­ke­ting-Exper­tin Frie­de­ri­ke Hirth, Bür­ger­meis­ter Axel Fuchs und SWJ-Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Hel­mut Lohn

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern

Das Hochwasser bereitet vielen Jülicherinnen und Jülichern die unterschiedlichsten Probleme. Wir möchten allen Betroffenen schnell und effektiv Hilfe leisten. Nutzen Sie bitte einer der folgenden Möglichkeiten, um bei uns Hilfe anzufordern: