Skip to content

Für Ener­gie war gesorgt: Ein Tag vol­ler Ener­gie und vie­le waren dabei

Jülich. Einen Nach­mit­tag lang gewähr­te die Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) einen Blick hin­ter ihre Kulis­sen. Zum „Tag der Ener­gie“ zeig­te die SWJ auf dem Gelän­de „An der Vogel­stan­ge“ ihr Leis­tungs­spek­trum zum Anfas­sen. Ob Jung oder Alt: Es gab viel zu ent­de­cken und zu erfah­ren. Beson­ders Kin­der konn­ten ganz spie­le­risch und zum selbst Expe­ri­men­tie­ren die The­men rund um Ener­gie und Was­ser ken­nen ler­nen. „Wir hat­ten alle Jüli­cher zu einem infor­ma­ti­ven und unter­halt­sa­men Fami­li­en­fest ein­ge­la­den – und haben uns über die vie­len Besu­cher gefreut“, so Geschäfts­füh­rer Ulf Kamburg.

Gemein­sam mit den Gäs­ten, zu denen unter ande­rem Bür­ger­meis­ter Axel Fuchs und SWJ-Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Hel­mut Lohn zähl­ten, war er von den vie­len Expo­na­ten, die die SWJ-Mit­ar­bei­ter in klei­nen Teams prä­sen­tier­ten, sehr beein­druckt. Gro­ßes Lob zoll­te er dem haus­ei­ge­nen Pro­jekt­team (unter Lei­tung von Ver­triebs- und Mar­ke­ting­lei­te­rin Grit Köh­ler und Mar­ke­ting-Exper­tin Frie­de­ri­ke Hirth), den Koope­ra­ti­ons­part­nern und den vie­len SWJ-Mit­ar­bei­tern, die flei­ßig und mit vie­len Ideen ange­packt hat­ten. „Sie alle und die Besu­cher haben den Tag zu dem gemacht, was er war – ein Tag vol­ler Ener­gie“, freut sich Ulf Kamburg.

Die Mög­lich­kei­ten der SWJ
Erneu­er­ba­re Ener­gien und Nach­hal­tig­keit waren Kern-The­men des Tages. Am Bera­ter­tisch „Erneu­er­ba­re Ener­gien“ beka­men Inter­es­sier­te von Tho­mas Grem­mer und den Koope­ra­ti­ons­part­nern Gre­en­er­ge­tic und Eff​eff​.ac aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu den Mög­lich­kei­ten, die die „eige­ne Strom-Anla­ge“ auf dem Dach bie­tet. Auch Fra­gen zur strom­erzeu­gen­den Hei­zung oder Brenn­stoff­zel­le als umwelt­ver­träg­li­che Haus­tech­nik wur­den beant­wor­tet. Neben der Wär­me­er­zeu­gung im Haus infor­mier­ten die SWJ-Mit­ar­bei­ter auch über dezen­tra­le Möglichkeiten.

„Grü­ne Mobi­li­tät“ war das Stich­wort, unter dem die SWJ ihren Bei­trag zum umwelt­freund­li­chen Fah­ren stell­te. Hier zeig­ten Bernd Böl­ter und Micha­el Adams nicht nur Elek­tro-Mobi­li­tät, son­dern auch das Fah­ren mit Erd­gas- und Hybrid-Fahr­zeu­gen (Strom und Ben­zin). Das For­schungs­zen­trum steu­er­te ein eige­nes „Fahr­zeug der Zukunft“ zur Aus­stel­lung bei.

Heu­te, mor­gen – und ges­tern
Wer sich mit der Ent­wick­lung rund um das Mes­sen und Zäh­len von Ener­gie beschäf­ti­gen woll­te, wur­de eben­falls fün­dig: In einer Pago­de erklär­ten Gui­do Her­manns und Frank Pappstein an einer Modell­wand Gas- und Strom­zäh­ler von ges­tern, heu­te und mor­gen. In einer wei­te­ren Pago­de zeig­te das Team um Mario Netz am Modell, wie heu­te Strom, Gas, Was­ser und auch Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on in einem ein­zi­gen, soge­nann­ten „Mehr­spar­ten-Haus­an­schluss“, ver­eint wer­den. So gab es auch für den „Häus­le­bau­er“ viel Wis­sens­wer­tes rund um den Hausanschluss.

Am Kabel­mess­wa­gen der Stadt­wer­ke demons­trier­ten Wer­ner Sel­ling­hoff, Toni Schmitz und Christoff Hun­sche­de ein­drucks­voll, wie ein Kabel­scha­den unter der Erde ent­deckt und geor­tet wird. Und stell­ten Kabel aus, die sie von Schä­den mit­ge­bracht hat­ten. Da wur­de die Ent­wick­lung, die es auch bei den Lei­tungs­ka­beln gege­ben hat, deut­lich. „Heu­te wer­den nur noch Alu­mi­ni­um-Lei­tun­gen ein­ge­setzt“, erläu­ter­te Wer­ner Sellinghoff.

Die Strom‑, Gas- und Was­ser­ver­sor­gung durch die städ­ti­schen Wer­ke gibt es in Jülich schon mehr als ein Jahr­hun­dert. Mit einem Aus­zug aus der Aus­stel­lung „Das preu­ßi­sche Jahr­hun­dert“ zeig­te der Jüli­cher Geschichts­ver­ein an die­sem Tag, wie sich die Ver­sor­gung ent­wi­ckelt hat, die seit 15 Jah­ren in den Hän­den der SWJ als GmbH liegt.

Was­ser ist Leben
An der belieb­ten Trink­was­ser-The­ke boten Anna Axer und Nico­le Hagen das lecke­re, auf­ge­spru­del­te Jüli­cher Was­ser zur Ver­kos­tung an. Inter­es­sier­te konn­ten mit das Was­ser­werk an der Römer­sta­ße besich­ti­gen und wur­den per Shut­tle­ser­vice hin- und her­ge­fah­ren. Andre­as Kay­ser über­nahm vor Ort die Führungen.

Info­point und Kun­den­ser­vice
Am SWJ-Mobil begrüß­ten Ibra­him Güler und sein Team die Besu­cher. Sie beant­wor­te­ten den gan­zen Nach­mit­tag Fra­gen zu den neu­en Lauf­zeit-Pro­duk­ten. Vie­le Besu­cher nutz­ten auch das limi­tier­te „Haus­mes­se-Ange­bot“ und sicher­ten sich die noch güns­ti­ge­ren SWJ-Pro­duk­te 2017/ 2018 und den „Haus­mes­se-Bonus“.

Attrak­ti­ves Kin­der­pro­gramm
Das Kin­der-Pro­gramm war ein beson­de­res High­light. Denn es gab – neben vie­len Spiel- und Spaß­an­ge­bo­ten – die Mög­lich­keit, unter fach­kun­di­ger Auf­sicht eige­ne For­schun­gen rund um Ener­gie und Was­ser anzu­stel­len. Es konn­te gebas­telt, gemalt, gele­sen und Wis­sens­wer­tes am Com­pu­ter erlernt wer­den. „Stro­mie“, das Strom-Mole­kül, sang, erzähl­te und lach­te mit den Besu­chern. Und ein ganz beson­de­rer Magi­er ver­zau­ber­te Groß und Klein.

Beson­ders beliebt im Kin­der­be­reich war der von den SWJ-Mit­ar­bei­tern selbst umge­bau­te „alte“ Bau­wa­gen. Gern haben die Kin­der davon Besitz ergrif­fen und ihn auf umlau­fen­den Tafeln mit Blu­men und Moti­ven geschmückt. Er wird in Zukunft auf dem Gelän­de des Jüli­cher Frei­ba­des zu fin­den sein.

Mode­ra­to­rin Kata­ri­na Blaß führ­te lau­nig durch ein attrak­ti­ves Büh­nen­pro­gramm, in dem sich Musik- und Inter­view­bei­trä­ge mit Infor­ma­tio­nen zu den aktu­el­len Pro­gramm-Ange­bo­ten abwechselten.

Ein Tag der Ener­gie: (v.l.) SWJ-Geschäfts­füh­rer Ulf Kam­burg, Ver­triebs- und Mar­ke­ting­lei­te­rin Grit Köh­ler, Mar­ke­ting-Exper­tin Frie­de­ri­ke Hirth, Bür­ger­meis­ter Axel Fuchs und SWJ-Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der Hel­mut Lohn

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern