Skip to content

Ein­fach die Spe­zia­lis­ten fra­gen: SWJ-Ener­gie­be­ra­tung leicht gemacht

Jülich. Spä­tes­tens, wenn es Zeit ist, die Strom­zäh­ler für das Ver­sor­gungs­un­ter­neh­men abzu­le­sen, stellt sich Vie­len die Fra­ge, ob sie mit ihrer Ener­gie gut gewirt­schaf­tet haben. Wur­de der Strom effi­zi­ent genutzt? Und was ist mit dem Erd­gas für die Hei­zung? Ein sorg­fäl­ti­ger Umgang schont das eige­ne Porte­mon­naie und hilft gleich­zei­tig auch beim Kli­ma­schutz. Des­halb ist es wich­tig, einen Ener­gie-Check zu machen und ein akti­ver Teil bei der Umset­zung des Kli­ma­schutz­kon­zep­tes in Jülich zu wer­den. Dabei hel­fen gern die Spe­zia­lis­ten der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) im Kun­den­zen­trum und der Ener­gie-Bera­ter Micha­el Adams.

„Unse­re Kun­den haben unter­schied­li­che Ansprü­che. Ein Pri­vat­haus­halt ande­re als ein Unter­neh­men“, weiß Micha­el Adams. „Des­halb haben wir unter­schied­li­che Bera­tungs-Ange­bo­te vor­be­rei­tet. So kön­nen wir hel­fen, Geld und Ener­gie zu spa­ren, ein Gebäu­de ener­ge­tisch zu moder­ni­sie­ren oder ener­gie-effi­zi­ent neu zu bauen.“

SWJ-Ener­gie­be­ra­tung Basis
Eine Stun­de lang dau­ert die­se inten­si­ve Bera­tung, die ent­we­der im SWJ-Kun­den­zen­trum oder beim Kun­den zu Hau­se statt­fin­det. Sie ist für SWJ-Kun­den eine kos­ten­freie Ser­vice­leis­tung. Dabei über­prü­fen die Fach­leu­te die vor­han­de­ne Hei­zungs­an­la­ge auf Alter, Ver­brauch und Effi­zi­enz, bewer­ten den Strom- und Gas­ver­brauch und zei­gen Ein­spar-Poten­zia­le auf („Wo ste­cken die Energiefresser“?).

SWJ-Ener­gie­be­ra­tung Plus
Die­se wei­ter­ge­hen­de Bera­tung wird beim Kun­den vor Ort durch­ge­führt und dau­ert min­des­tens zwei Stun­den, bei Bedarf auch län­ger. Sie ist kos­ten­pflich­tig. Dabei bege­hen die Spe­zia­lis­ten das kom­plet­te Gebäu­de, zei­gen die Schwach­stel­len von Haus und Anla­gen auf, ermit­teln eine Schät­zung der Inves­ti­ti­ons­kos­ten (mit Kos­ten-Nut­zen-Rela­ti­on), erläu­tern mög­li­che Moder­ni­sie­rungs-Maß­nah­men und erstel­len den Inter­es­sen­ten eine schrift­li­che Aus­wer­tung und Zusam­men­fas­sung der Ergebnisse.

SWJ-Ther­moch­eck
Bei die­ser Unter­su­chung kommt die Wär­me­bild­ka­me­ra zum Ein­satz. Mit ihrer Hil­fe wer­den Schwach­stel­len (bei­spiels­wei­se dem Dach oder der Fas­sa­de) ermit­telt und unsicht­ba­re Wär­me­brü­cken iden­ti­fi­ziert. Auch die­se inten­si­ve Unter­su­chung ist kos­ten­pflich­tig. Eine sol­che Ther­mo­gra­phie lässt sich immer dann durch­füh­ren, wenn die Außen­luft-Tem­pe­ra­tur um min­des­tens 10 Grad Cel­si­us unter der Raum­tem­pe­ra­tur liegt. Ide­al ist, wenn sie nicht höher als 5 Grad Cel­si­us ist – also eine gute Maß­nah­me, die in den Win­ter­mo­na­ten durch­ge­führt wer­den soll­te. Dabei wird das Haus von allen vier Sei­ten ther­mo­gra­fisch erfasst. Die SWJ-Spe­zia­lis­ten erläu­tern die gefun­de­nen Schwach­stel­len und zei­gen im Rah­men der Bera­tung gern sinn­vol­le Sanie­rungs­maß­nah­men auf.

SWJ-Ener­gie­aus­weis
Seit eini­ger Zeit sind Eigen­tü­mer ver­pflich­tet, beim Ver­kauf oder der Ver­mie­tung einer Immo­bi­lie einen Ener­gie­aus­weis vor­zu­le­gen. Er doku­men­tiert die Ener­gie-Effi­zi­enz des Gebäu­des. So kann sich der Käu­fer (oder Mie­ter) einen Über­blick über mög­li­chen ener­ge­ti­schen Ver­brauch machen. Die SWJ-Fach­leu­te erstel­len die­sen Aus­weis nach Beauf­tra­gung gern.

Nähe­re Infor­ma­tio­nen gibt es im SWJ-Kun­den­zen­trum (An der Vogel­stan­ge 2 a, Jülich), unter www​.stadt​wer​ke​-jue​lich​.de oder bei Micha­el Adams tele­fo­nisch unter 02461 / 625–122 und per E‑Mail unter energieberatung@​stadtwerke-​juelich.​de.

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern