Skip to content

Auch wenn lan­ge Hit­ze­pe­ri­oden fehl­ten: Es war eine gute Frei­bad-Sai­son – Tem­pe­rie­rung pri­ma angenommen –

Jülich. „Wir sind mit den Besu­cher­zah­len der dies­jäh­ri­gen Frei­bad-Sai­son zufrie­den. Es war ein gutes Jahr“, zieht Andre­as Kay­ser, bei der Stadt­wer­ke Jülich GmbH (SWJ) auch für die Bäder zustän­dig, gern Bilanz. Die SWJ betreibt in Jülich sowohl das Frei- als auch das Hal­len­bad. 40.808 Besu­cher ins­ge­samt waren im Frei­bad am Sta­di­on­weg zu Gast, 17.258 mehr als im Jahr zuvor.

Sechs Tage gab es, in denen Rekor­de mit über 2.000 Gäs­ten auf­ge­stellt wur­den, wobei der fre­quen­tier­tes­te Tag der 4. Juli mit 3.681 Besu­chern war. Zweit­stärks­ter Tag im Frei­bad war der 2. Juli mit 2.926 Gästen.

Damit belegt das aktu­el­le Frei­bad-Jahr im Fünf­zehn-Jah­res-Ver­gleich den sechs­ten Platz. „Nur in fünf Jah­ren hat­ten wir seit 2000 mehr Besu­cher als in die­sem Jahr“, erklärt Kayser.

Wie immer spielt bei der Betrach­tung einer Frei­bad-Sai­son das Wet­ter eine maß­geb­li­che Rol­le. Die vie­len abrup­ten Wet­ter­wech­sel und eine durch­wach­se­ne Vor­sai­son, gera­de in der Zeit von Chris­ti Him­mel­fahrt bis Fron­leich­nam, ver­hin­der­ten ein noch bes­se­res Ergeb­nis. „Erkenn­bar war, dass die rei­bungs­lo­se Tem­pe­rie­rung des Bades den Gäs­ten sehr gefal­len hat“, weiß Andre­as Kayser.

Stolz ist er auch auf „sein“ Frei­bad-Team, das von vie­len Sei­ten Lob für die gute Betreu­ung erhal­ten hat. „So viel Zuspruch freut uns natür­lich ganz beson­ders“, so Andre­as Kayser.

Pressekontakt

Kundenservice

Kontakt zu uns

Rückruf anfordern