Nach Hausbrand in Stetternich: Stadtwerke Jülich spendet zwei Fahrräder für Judith und Annika

 

 

Jülich. Neue Fahrräder – das war einer der Wünsche der beiden Schwestern, die so viel verloren haben. Von einem Moment auf den anderen war Ende August nichts mehr, wie es war: als das Haus der Familie in Stetternich in Flammen stand. Zum Glück wurde niemand verletzt – aber all ihre Sachen, Kleider, Möbel, Notwendiges und Liebgewonnenes fiel dem Feuer zum Opfer.

 

„Diesen Herzenswunsch erfüllen wir gern“, so Ulf Kamburg, Geschäftsführer  der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ).

 

Jetzt bekamen die beiden ihre neuen Räder in Wunschfarben, gleich mit im Gepäck waren passende Helme und Fahrradschlösser.

 

„Wir freuen uns, der Familie auf diese Weise helfen zu können“, bestätigt auch Vertriebs- und Marketingleiter Ivan Ardines. „Und wünschen ihnen alles Gute und viel Kraft und Energie für die kommende Zeit.“ Die Spende wurde unterstützt von einem in Jülich ansässigen Fahrrad-Händler.

 

Spendenkonto eingerichtet

Die Löschgruppe Stetternich der Freiwilligen Feuerwehr Jülich organisierte die zahlreichen Hilfsangebote und richtete auch ein Spendenkonto bei der Sparkasse Düren ein:

 

IBAN: DE75 3955 0110 1201 4274 71

Verwendungszweck: Spende Hausbrand Stetternich

(Hier sind keine Spendenquittungen möglich).

 

Sollte die Summe der eingegangenen Spenden den Bedarf der Familie übersteigen, wird dieser Mehrbetrag an das Projekt „Running for Kids“ des Düreners Peter Borsdorff gespendet.

 

 

swj-fahrrad-uebergabe-mantel-foto-swj
Bianka Mantel und ihre Töchter Judith (vorn) und Annika freuen sich über die beiden neuen Fahrräder, die ihnen von SWJ-Vertriebs- und Marketingleiter Ivan Ardines (rechts) und SWJ-Geschäftsführer Ulf Kamburg überreicht wurden. Spenden-Initiator Lambert Schmitz vom CDU-Ortsverband Stetternich (Mitte) vermittelte den Kontakt.