Kirchberg, Bourheim und Koslar: Ab 1. Juli Wasser von den Stadtwerken Jülich

 

Jülich. Vor 20 Jahren wurde das Wasserleitungs-Netz der Jülicher Vororte Kirchberg, Bourheim und Koslar von der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) übernommen. Der aktuelle Wasserlieferungs-Vertrag für die Ortschaften endet am 30. Juni. Die SWJ übernimmt nun auch die Wasserversorgung der Bürger dieser Ortsteile.

 

Drei eigene Brunnen fördern das SWJ-Wasser aus einer Tiefe von 130 Metern. Es ist von konstant guter Wasserqualität, die ständig überprüft wird. In der aktuellen Untersuchung der „Eurofins Hygiene Institut Berg GmbH“ wird ihm beste Trinkwasser- und eine weiche Wasser-Qualität bescheinigt.

 

„Es kann sein, dass sich die vorhandenen Druckverhältnisse ein wenig ändern“, erläutert Andreas Kayser, der bei der SWJ auch für die Wasserversorgung verantwortlich ist. „Sollten Probleme auftauchen, bitte einfach bei unserer Technik melden.“