Dank Super-Sommer ein richtig gutes Jahr: 65.400 Besucher kamen ins Jülicher Freibad

 

Jülich. „Es war ein richtig gutes Jahr für unser Freibad“, zieht Andreas Kayser die diesjährige Bilanz. Er ist bei der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) unter anderem für den Betrieb der Bäder verantwortlich.  „65.400 Besucher kamen zu uns an den Stadionweg, darüber haben wir uns wirklich gefreut.“ Profitiert hat das Jülicher Bad von einem langanhaltenden Ausnahme-Sommer, der für diesen Besucher-Andrang sorgte.

 

Dass das Freibad bei gleichem Angebot (und schlechterem Sommerwetter) auch deutlich niedrigere Besucherzahlen aufweisen kann, davon zeugen die vergangenen Jahre: 2017 kamen rund 35.000 Besucher, 2015 und 2016 rund 40.000 Gäste. 2014, das Jahr, in dem das Freibad wegen des Sturmes eine Zeit lang geschlossen hatte, schwammen dort nur rund 23.500 Menschen.

 

Bester Tag in dieser Saison war der 7. August, an dem im Freibad 2.864 Gäste begrüßt werden konnten.

 

Aufgrund des warmen Wetters war die Öffnung um eine weitere Woche verlängert worden, so dass das Bad erst am 23. September seine Pforten schloss. An diesen sieben Verlängerungs-Badetagen fanden noch 730 Besucher den Weg ins Freibad.

 

Auch die durchgängige Wasser-Temperierung im Freibad wurde von den Besuchern geschätzt. Besonders, wenn in der Saison ab dem 1. Mai einmal kühlere Außentemperaturen herrschten.

 

„Ein großes Dankeschön gilt dem gesamten Bäderteam, das sowohl im Freibad als auch im Hallenbad einen beeindruckenden Einsatz gezeigt hat“, betont Andreas Kayser.