Spende der Stadtwerke Jülich hilft bei der Realisation: Jülicher Tafel bekommt Unterstellmöglichkeit für Besucher

 

 

Jülich. Damit die Besucher der Jülicher Tafel zukünftig bei Wartezeiten nicht mehr Wind und Wetter ausgesetzt sind, soll es bald für sie eine  Unterstellmöglichkeit geben. Dies ermöglicht eine Spende der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ). Zum zehnten Mal unterstützt die SWJ damit die Arbeit der Tafel und hilft Jülicher Bedürftigen.

 

In diesem Jahr erhielt der Verein eine doppelt so hohe SWJ-Spende, da es im letzten Jahr wegen Terminüberschneidungen nicht zu einer Übergabe gekommen war. Mit den SWJ-Mitteln soll nun einerseits die Unterstellmöglichkeit gebaut werden, andererseits hilft die Spende auch, die laufenden Kosten der Tafel zu decken. Der Energiedienstleister honoriert mit seiner Unterstützung das große Engagement der ehrenamtlich tätigen Mitarbeiter der Tafel und hilft damit auch den Jülicher Bürgern, die die Hilfe der Tafel benötigen. Maria Güldenberg, Vorsitzende der Tafel, dankt dem Unternehmen für die großzügige Spende. Der Verein und sie seien froh, seit Jahren auf die verlässliche Unterstützung der SWJ zählen zu können.

 

Die Jülicher Tafel verteilt regelmäßig Lebensmittel an 1.500 bis 2.000 Menschen. Sie ist ein gemeinnütziger Verein, der seit 2007 im Einsatz ist. Dabei wächst die Zahl der Hilfesuchenden ständig. Rund 500 Bedarfsgemeinschaften von bis zu zehn Personen werden von der Tafel versorgt.