Ausbau der Glasfaser-Technik für Jülich kommt gut voran: Stadtwerke bieten moderne Technik und Energie aus einer Hand

– Bereits 60 Kilometer Leitungen verlegt –

 

Jülich. Viele Vorteile sprechen für die Glasfaser. „Sie ist die schnellste, momentan mögliche Internet-Zugangstechnik“, bringt es Dr. Uwe Macharey, Leiter Netzbetrieb bei der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) auf den Punkt. Sie gilt als die Zukunftstechnologie mit großem Potenzial, bietet ultraschnelle Datenübertragungsraten (bis über 1.000 Mbits/Sekunde) und ist weniger störungsanfällig. Außerdem sinkt ihre Daten-Übertragungs-Rate nicht, wenn mehrere Personen die Leitung gleichzeitig nutzen. „Was für die Nutzer einfach sehr wichtig ist: die versprochene Datenrate wird auch tatsächlich geliefert“, macht Uwe Macharey die Vorteile deutlich.

 

All dies waren die Gründe, dass sich die SWJ schon vor einigen Jahren mit diesem Thema beschäftigte und – im Rahmen einer Mitverlegungsstrategie –bei ihren vielen Baumaßnahmen in Jülich auch Leerrohre für Glasfaser (und damit für das schnelle Internet) verlegte. „Das ist ein großer Vorteil für die Jülicher, denn so haben wir jetzt bereits 60 Kilometer Leitungen in ganz Jülich verlegt“, berichtet Uwe Macharey. „Hier kommen wir wirklich gut voran.“

 

Unter anderem in den Gebieten Ölmühle, im Nordviertel und Königskamp können die Bürger Jülichs bereits davon profitieren.

 

„Das Medium Glasfaser ist zur Übertragung großer Informationsmengen prädestiniert. Es gilt als das Medium für heutige und künftige Highspeed-Netze schlechthin“, betont Andreas Pütz, Leiter Vertrieb und Marketing bei der SWJ. „Deshalb bieten wir unseren Kunden nicht nur Lösungen zu allen Energie-Themen an, sondern runden unser Angebot mit dem Glasfaser-Anschluss ab.“

 

Für Fragen zum Thema Glasfaser stehen die Mitarbeiter im SWJ-Kundenzentrum (An der Vogelstange 2 a, Jülich, Telefon 02461 625-122) zur Verfügung.