Jülich. In den letzten Tagen häufen sich die Anrufe bei Jülicher Bürgern. „Guten Tag, wir sind Ihre Stadtwerke“, so melden sich die Werber fremder Stadtwerke, die in Jülich auf Kundenfang gehen. Sie erwecken den Eindruck, dass sie Mitarbeiter der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) sind und mit den Kunden über aktuelle Angebote sprechen wollten. Erst im Nachhinein stellt sich dann heraus, dass es sich um ein völlig anderes Stadtwerk handelt.

Nachfragen
„Wir empfehlen, einmal nachzufragen, von welchem Stadtwerk der Mitarbeiter denn anruft“, rät Dr. Hildegard Hoecker, Leiterin des SWJ-Shared Services. Eine weitere Kundentäuschung ist die Behauptung, dass das fremde Stadtwerk mit der SWJ zusammenarbeiten würde. „Auch das ist dreist gelogen“, macht Hildegard Hoecker deutlich. „Wir arbeiten mit keinem anderen Stadtwerk zusammen.“

Hilfe beim Widerruf
Die Stadtwerke Jülich helfen ihren Kunden aber auch dann, wenn bereits ungewollter Weise ein Vertrag mit dem anderen Stadtwerk abgeschlossen wurde und der Kunde dies rückgängig machen will. „Es gibt Rücktritts- und Widerrufsfristen, die wir stellvertretend für unsere Kunden gegenüber dem fremden Stadtwerk wahrnehmen können“, erläutert Hildegard Hoecker. „Wir kümmern uns bei Bedarf auch um die Rückabwicklung des so erschlichenen Vertrages“.

Telefonnummer aufschreiben
Sie empfiehlt, die Telefonnummer und den Namen des Anrufers zu notieren und sich anschließend bei der SWJ mit diesen Informationen zu melden. Auch ein genauer Vergleich der angebotenen Preise ist empfehlenswert, denn nicht immer sind diese tatsächlich günstiger als die der SWJ. Außerdem gibt es oft Bedingungen im sogenannten „Kleingedruckten“, die den Vergleich erheblich verändern. „Wir haben keine Angst vor einem Preisvergleich mit anderen“, betont Hildegard Hoecker. „Im Gegenteil. Wenn gewünscht, machen wir gern eine Vergleichsberechnung.“