Neuer Aufsichtsrat bei der Stadtwerke Jülich GmbH: Hans-Günter Engels und Jürgen Laufs stehen an der Spitze

 

 

Jülich. Die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) hat einen neuen Aufsichtsrat. Dabei ist der 58-jährige Hans-Günter Engels neuer Vorsitzender, Jürgen Laufs (52) sein Stellvertreter. SWJ-Geschäftsführer Ulf Kamburg begrüßte beide und freut sich auf die Zusammenarbeit in den kommenden mindestens fünf Jahren.

 

Sowohl Hans-Günter Engels als auch Jürgen Laufs kennen die Tätigkeit im SWJ-Aufsichtsrat (AR). Der neue Vorsitzende wurde erstmals 2014 von seiner CDU-Fraktion entsandt, sein Stellvertreter von der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen bereits 2009 – zunächst als Stellvertreter für seinen AR-Fraktionskollegen, seit 2014 als reguläres Aufsichtsratsmitglied.

 

Der SWJ-Aufsichtsrat besteht aus 14 Mitgliedern, die entsprechend ihren Stimmanteilen im Jülicher Stadtrat von den einzelnen Fraktionen entsandt werden, sechs davon sind seit der Wahl neu im Aufsichtsrat.

 

„Im Aufsichtsrat werden wir alle großen Aufgaben der Stadtwerke begleiten – von Glasfaser für ganz Jülich über den Neubau bis hin zur Lösung des Hallen- und Freibad-Themas“, fasst Hans-Günter Engels die Herausforderungen zusammen. „Durch die Besetzung ist Kontinuität seitens des Gesellschafters gegeben. Da wir hier komplexe Themen mit auch sehr langfristigen Wirkungen behandeln, ist diese Beständigkeit extrem hilfreich und wichtig“, betont Ulf Kamburg.

 

Hans-Günter Engels ist – neben seiner neuen Aufgabe als SWJ-Aufsichtsrats-Vorsitzender – auch CDU-Stadtverordneter. Im Hauptberuf ist er selbstständiger Landwirt. Jürgen Laufs ist – neben seinem Engagement für die Grünen – als IT-Sicherheitsbeauftragter eines Zweckverbands tätig.

 

swj-aufsichtsrat-und-geschaeftsfuehrung-juergen-laufs-hans-guenter-engels-ulf-kamburg-v.l.-foto-looping-media
Neuer Aufsichtsrats-Vorsitzender der Stadtwerke Jülich ist Hans-Günter Engels (M.), sein Stellvertreter ist Jürgen Laufs (l.). SWJ-Geschäftsführer Ulf Kamburg begrüßte beide und freut sich auf die Zusammenarbeit.