Jülich. Seit dem 1. Oktober ist Dr.-Ing. Uwe Macharey (41) Leiter Netze der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ). Bis zum 31. März teilt er sich diese Funktion mit dem bisherigen Leiter, Willi Blick. Danach wechselt dieser in den Ruhestand – und Uwe Macharey übernimmt alleinverantwortlich die Leitung.

 

Uwe Macharey studierte Elektro- und Informationstechnik im Fachbereich Energietechnik der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen. Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Instituts für Hochspannungstechnik an der RWTH und promovierte 2009 zum Dr.-Ing.

 

Als Projektleiter im Aachener „Büro für Energiewirtschaft und technische Planung“ (BET) gehörten in den letzten Jahren Entwürfe und Bewertungen  von elektrischen Anlagen und Netzen zu seinem Aufgabenbereich. Einer seiner Schwerpunkte lag in der strategischen Ausrichtung und Planung von Netzen und Anlagen.

 

Umfangreiche Kompetenzen

Seine umfangreiche Beratungs-, Strategie-, Entwicklungs- und Planungs-kompetenz wird Uwe Macharey nun in die neue Aufgabe bei den Stadtwerken einbringen. „Vom Beratungsumfeld übernehme ich nun aktive Verantwortung. Darauf freue ich mich“, erläutert er. Besonders reizt ihn an seiner neuen Aufgabe, dass er jetzt ein Projekt von Anfang bis Ende operativ begleiten kann. Uwe Macharey schätzt diese besondere Herausforderung, denn nun ist er von den ersten Gedanken bis zur fertigen Umsetzung dabei.

 

Aktuelle Netz-Projekte

Aktuelle SWJ-Projekte für die beiden Leiter sind der Netzausbau in Kirchberg. Dort werden neue Leitungen für Wasser, Gas und schnelles Internet gelegt. Eine weitere Baumaßnahme mit der gleichen Zielsetzung ist der zweite Bauabschnitt in der Berliner Straße.

 

Mittelfristig warten die Aufgaben der Digitalisierung und E-Mobilität auf ihn. „Das sind schon große Projekte. Wir haben sie bereits strategisch eingeordnet, jetzt geht sie in die Netzplanung ein. Danach folgt die Konzeptarbeit“, umreißt er seine nächsten Schritte.

 

Sozial engagiert

Uwe Macharey fährt in seiner Freizeit gern Fahrrad, ist Fan von Borussia Mönchengladbach und spielt selbst aktiv Fußball in einer Hobby-Mannschaft. Seit seiner Jugend ist er sozial engagiert. Er startete als Messdiener, war unter anderem Ferienlager-Leiter und ist heute Vorsitzender der Schulpflegschaft in der Schule seines achtjährigen Sohnes.

 

Bei der SWJ wird Uwe Macharey ein Team von 18 Mitarbeitern führen. „Alles exzellente und langjährige Mitarbeiter. Die Zusammenarbeit mit dieser eingespielten Mannschaft wird ihm Spaß machen“, so Willi Blick. Ein Glücksfall für Uwe Macharey ist, dass er in den nächsten sechs Monaten mit diesem zusammenarbeiten kann, bevor Willi Blick in den Ruhestand wechselt. „Besser kann man nicht eingearbeitet werden“, weiß Uwe Macharey.

Dr. Uwe Macharey (l.) und Willi Blick.