278.077-rz-banner-2017-02-ffth-1600x650px

Go smart, Jülich! Schnelles Internet durch Glasfaser-Power.

Mit SWJ in die Zukunft der Datenübertragung starten.

Die Zukunft braucht Datenübertragung in Lichtgeschwindigkeit. Alleine auf einer Plattform wie YouTube werden jede Minute ca. 400 Stunden Videomaterial hochgeladen – und pro Tag verbringen Nutzer 1 Milliarde Stunden mit der Betrachtung der Videos. So ein bewegtes Bildmaterial lässt sich wunderbar in die eigene Website einbinden; private Nutzer machen so auf ihr Urlaubsvideo aufmerksam und Unternehmen sind in der Lage ihre Produkte und Dienstleistungen eindrucksvoller zu präsentieren. Wobei eine gute Darstellung des Artikels auch der leidigen Rücksendungsquote entgegenwirkt (Bsp. Online-Shops). Ja, am Beispiel der Videos lässt sich gut verdeutlichen, weshalb der Übertragung der Daten eine so hohe Bedeutung zukommt. Denn mit „angezogener Handbremse“ nimmt das Internet nur schwer Fahrt auf. 

Schnelles Internet – auf die Übertragungsrate kommt es an.

Es sind im wesentlichen zwei Faktoren, die dem Nutzer ein effektives Surferlebnis im Internet bescheren. Da ist zunächst die Hardware, demnach ein Endgerät wie der Desktop-PC, Laptop, Tablet, Convertible, etc. Die gute Nachricht: Bereits sogenannte „Einsteigermodelle“ ermöglichen ein unbeschwertes Surfen im Internet und das Arbeiten mit einer Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation. Lediglich bei aufwendig produzierten Computerspielen verlangt es nach einem schnellen Prozessor sowie einer entsprechenden Grafikkarte. Das eigentliche Problem liegt an Faktor 2 – der Übertragungsrate. Denn selbst das hochwertigste Endgerät bringt nichts, wenn die Daten nur langsam „fließen“. Und hier kommt die Glasfasertechnologie ins Spiel. Denn während für die Raumfahrt die Lichtgeschwindigkeit noch in weite Ferne rückt, lässt sie sich bei der Datenübertragung via Glasfaser annähernd realisieren. Aber wie sieht das im Alltag aus? 

GOsmart – für alle Nutzer jetzt deutlich mehr Geschwindigkeit.

Die Vorteile der Glasfaserleitungen lassen sich im Vergleich mit bisherigen Technologien und den einzelnen Anschlussvarianten darstellen. Da wäre zunächst der Klassiker DSL mit „Kupfer aus Kaisers Zeiten“. Die Anschlussvariante? Hier führt das Kupferkabel von der entlegenen Vermittlungsstelle zum nahe liegenden Verteilerkasten und von dort die letzten Meter ins Haus zum Übergabepunkt – demnach alles aus Kupfer. Das Problem: Je länger die Kupferleitung, desto stärker sinkt der Datendurchsatz. Die DSL Kupferleitung bringt es so auf einen Spitzenwert von gerade einmal 16 Mbit/s. DN-CONNECT schaltet für euch mit VDSL den Turbo zu und liefert bis zum 64.000 Kbit/s. Denn lediglich das kurze Stück vom Kabelverzweiger bis zum Haus besteht aus einer Kupferleitung – ansonsten kommt Glasfaser zum Einsatz. 

Beim Neubau an die (Daten-)Zukunft denken.

Noch vorteilhafter erweist sich das Thema Glasfaser-Anschluss bei einem Neubau. Dann können Daten durchgehend über Glasfaser übertragen und bis zu 1.000.000 Kbit/s im Download erreicht werden. Dazu werden während der Erschließung LWL-Leerrohre in Versorgungsgräben verlegt, um diese später für das Glasfaserkabel bis zum Hausanschlussraum zu nutzen. Das letzte Stück Kupferkabel entfällt somit komplett und kann die Daten nicht mehr „ausbremsen“. Der Grundstückseigentümer beantragt einfach den Glasfaseranschluss Telekommunikation (FTTH) und wählt nach Bedarf das passende GOsmart Produkt. Schon wird die notwendige Technik bis zum Übergabepunkt im Haus installiert. 

Welche Geschwindigkeiten stehen euch bei GOsmart zur Verfügung?

Zunächst war uns wichtig, dass ihr eine superschnelle Verbindung OHNE Zeit- und Volumenbegrenzung bekommt. Die Zeichen stehen also voll auf Flat (Internet + Telefonie). Gemeinsam mit der DN-CONNECT haben wir Geschwindigkeitspakete geschnürt. Es beginnt mit GOsmart 100.000 (49,95 €/mtl.) und ein Geschwindigkeit im Download bis zum 100.000 Kbit/s. GOsmart 250.000 (59,95 €/mtl.) und GOsmart 500.000 (74,95 €/mtl.) weisen dann ebenfalls auf die jeweiligen Datenübertragungsraten im Download hin. Wir empfehlen die goldene Mitte mit 250.000 Kbit/s. Bereits hier ist es möglich, dass die gesamte Familie nach Herzenslust gleichzeitig Telefonieren, Videospielen und Internet-Movies streamen kann. Eine AVM Fritz!Box 7490 mit der ihr die Endgeräte mit Daten „befeuern“ könnt, gibt es in jedem Tarif gratis mit dazu. Lediglich eine einmalige Service-Anschlussgebühr von 69,90 € stellen wir euch in Rechnung. 

Rann an den Spaten – für noch schnellere Daten.

Ganz nach der Devise: „Wenn Jülich etwas in Angriff nimmt, dann richtig“, müssen die Glasfaserleitungen selbstverständlich ordentlich verlegt werden. Wir bitten euch deshalb um Verständnis, dass es noch eine kleine Weile dauern wird, bis alle Haushalte von der GOsmart Glasfasertechnik profitieren. Wir arbeiten jedoch mit Hochdruck daran. Um zu prüfen, ob die Möglichkeit eines Glasfaser-Anschlusses bereits besteht, füllt einfach das Formular auf unserer Website https://www.stadtwerke-juelich.de/privatkunden/glasfaserinternet/ aus. Gerne stehen wir euch auch telefonisch unter 02461 625-122 oder via E-Mail service@stadtwerke-juelich.de zur Verfügung. Auf einen Besuch im Kundenzentrum in der Vogelstange 2a freuen wir uns ebenso. Na denn, lasst uns das Internet mit Highspeed erleben, während andere noch darüber diskutieren.