Jülich. Einen Nachmittag lang gewährte die Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) einen Blick hinter ihre Kulissen. Zum „Tag der Energie“ zeigte die SWJ auf dem Gelände „An der Vogelstange“ ihr Leistungsspektrum zum Anfassen. Ob Jung oder Alt: Es gab viel zu entdecken und zu erfahren. Besonders Kinder konnten ganz spielerisch und zum selbst Experimentieren die Themen rund um Energie und Wasser kennen lernen. „Wir hatten alle Jülicher zu einem informativen und unterhaltsamen Familienfest eingeladen – und haben uns über die vielen Besucher gefreut“, so Geschäftsführer Ulf Kamburg.

Gemeinsam mit den Gästen, zu denen unter anderem Bürgermeister Axel Fuchs und SWJ-Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Lohn zählten, war er von den vielen Exponaten, die die SWJ-Mitarbeiter in kleinen Teams präsentierten, sehr beeindruckt. Großes Lob zollte er dem hauseigenen Projektteam (unter Leitung von Vertriebs- und Marketingleiterin Grit Köhler und Marketing-Expertin Friederike Hirth), den Kooperationspartnern und den vielen SWJ-Mitarbeitern, die fleißig und mit vielen Ideen angepackt hatten. „Sie alle und die Besucher haben den Tag zu dem gemacht, was er war – ein Tag voller Energie“, freut sich Ulf Kamburg.

Die Möglichkeiten der SWJ
Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit waren Kern-Themen des Tages. Am Beratertisch „Erneuerbare Energien“ bekamen Interessierte von Thomas Gremmer und den Kooperationspartnern Greenergetic und Effeff.ac ausführliche Informationen zu den Möglichkeiten, die die „eigene Strom-Anlage“ auf dem Dach bietet. Auch Fragen zur stromerzeugenden Heizung oder Brennstoffzelle als umweltverträgliche Haustechnik wurden beantwortet. Neben der Wärmeerzeugung im Haus informierten die SWJ-Mitarbeiter auch über dezentrale Möglichkeiten.

„Grüne Mobilität“ war das Stichwort, unter dem die SWJ ihren Beitrag zum umweltfreundlichen Fahren stellte. Hier zeigten Bernd Bölter und Michael Adams nicht nur Elektro-Mobilität, sondern auch das Fahren mit Erdgas- und Hybrid-Fahrzeugen (Strom und Benzin). Das Forschungszentrum steuerte ein eigenes „Fahrzeug der Zukunft“ zur Ausstellung bei.

Heute, morgen – und gestern
Wer sich mit der Entwicklung rund um das Messen und Zählen von Energie beschäftigen wollte, wurde ebenfalls fündig: In einer Pagode erklärten Guido Hermanns und Frank Pappstein an einer Modellwand Gas- und Stromzähler von gestern, heute und morgen. In einer weiteren Pagode zeigte das Team um Mario Netz am Modell, wie heute Strom, Gas, Wasser und auch Telekommunikation in einem einzigen, sogenannten „Mehrsparten-Hausanschluss“, vereint werden. So gab es auch für den „Häuslebauer“ viel Wissenswertes rund um den Hausanschluss.

Am Kabelmesswagen der Stadtwerke demonstrierten Werner Sellinghoff, Toni Schmitz und Christoff Hunschede eindrucksvoll, wie ein Kabelschaden unter der Erde entdeckt und geortet wird. Und stellten Kabel aus, die sie von Schäden mitgebracht hatten. Da wurde die Entwicklung, die es auch bei den Leitungskabeln gegeben hat, deutlich. „Heute werden nur noch Aluminium-Leitungen eingesetzt“, erläuterte Werner Sellinghoff.

Die Strom-, Gas- und Wasserversorgung durch die städtischen Werke gibt es in Jülich schon mehr als ein Jahrhundert. Mit einem Auszug aus der Ausstellung „Das preußische Jahrhundert“ zeigte der Jülicher Geschichtsverein an diesem Tag, wie sich die Versorgung entwickelt hat, die seit 15 Jahren in den Händen der SWJ als GmbH liegt.

Wasser ist Leben
An der beliebten Trinkwasser-Theke boten Anna Axer und Nicole Hagen das leckere, aufgesprudelte Jülicher Wasser zur Verkostung an. Interessierte konnten mit das Wasserwerk an der Römerstaße besichtigen und wurden per Shuttleservice hin- und hergefahren. Andreas Kayser übernahm vor Ort die Führungen.

Infopoint und Kundenservice
Am SWJ-Mobil begrüßten Ibrahim Güler und sein Team die Besucher. Sie beantworteten den ganzen Nachmittag Fragen zu den neuen Laufzeit-Produkten. Viele Besucher nutzten auch das limitierte „Hausmesse-Angebot“ und sicherten sich die noch günstigeren SWJ-Produkte 2017/ 2018 und den „Hausmesse-Bonus“.

Attraktives Kinderprogramm
Das Kinder-Programm war ein besonderes Highlight. Denn es gab – neben vielen Spiel- und Spaßangeboten – die Möglichkeit, unter fachkundiger Aufsicht eigene Forschungen rund um Energie und Wasser anzustellen. Es konnte gebastelt, gemalt, gelesen und Wissenswertes am Computer erlernt werden. „Stromie“, das Strom-Molekül, sang, erzählte und lachte mit den Besuchern. Und ein ganz besonderer Magier verzauberte Groß und Klein.

Besonders beliebt im Kinderbereich war der von den SWJ-Mitarbeitern selbst umgebaute „alte“  Bauwagen. Gern haben die Kinder davon Besitz ergriffen  und ihn auf umlaufenden Tafeln mit Blumen und Motiven geschmückt. Er wird in Zukunft auf dem Gelände des Jülicher Freibades zu finden sein.

Moderatorin Katarina Blaß führte launig durch ein attraktives Bühnenprogramm, in dem sich Musik- und Interviewbeiträge mit Informationen zu den aktuellen Programm-Angeboten abwechselten.

 

Ein Tag der Energie: (v.l.) Ulf Kamburg, Grit Köhler, Friederike Hirth, Helmut Lohn

Ein Tag der Energie: (v.l.) SWJ-Geschäftsführer Ulf Kamburg, Vertriebs- und Marketingleiterin Grit Köhler, Marketing-Expertin Friederike Hirth, Bürgermeister Axel Fuchs und SWJ-Aufsichtsratsvorsitzender Helmut Lohn