Jülich. Spätestens, wenn es Zeit ist, die Stromzähler für das Versorgungsunternehmen abzulesen, stellt sich Vielen die Frage, ob sie mit ihrer Energie gut gewirtschaftet haben. Wurde der Strom effizient genutzt? Und was ist mit dem Erdgas für die Heizung? Ein sorgfältiger Umgang schont das eigene Portemonnaie und hilft gleichzeitig auch beim Klimaschutz. Deshalb ist es wichtig, einen Energie-Check zu machen und ein aktiver Teil bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes in Jülich zu werden. Dabei helfen gern die Spezialisten der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) im Kundenzentrum und der Energie-Berater Michael Adams.

„Unsere Kunden haben unterschiedliche Ansprüche. Ein Privathaushalt andere als ein Unternehmen“, weiß Michael Adams. „Deshalb haben wir unterschiedliche Beratungs-Angebote vorbereitet. So können wir helfen, Geld und Energie zu sparen, ein Gebäude energetisch zu modernisieren oder energie-effizient neu zu bauen.“

SWJ-Energieberatung Basis
Eine Stunde lang dauert diese intensive Beratung, die entweder im SWJ-Kundenzentrum oder beim Kunden zu Hause stattfindet. Sie ist für SWJ-Kunden eine kostenfreie Serviceleistung. Dabei überprüfen die Fachleute die vorhandene Heizungsanlage auf Alter, Verbrauch und Effizienz, bewerten den Strom- und Gasverbrauch und zeigen Einspar-Potenziale auf („Wo stecken die Energiefresser“?).

SWJ-Energieberatung Plus
Diese weitergehende Beratung wird beim Kunden vor Ort durchgeführt und dauert mindestens zwei Stunden, bei Bedarf auch länger. Sie ist kostenpflichtig. Dabei begehen die Spezialisten das komplette Gebäude, zeigen die Schwachstellen von Haus und Anlagen auf, ermitteln eine Schätzung der Investitionskosten (mit Kosten-Nutzen-Relation), erläutern mögliche Modernisierungs-Maßnahmen und erstellen den Interessenten eine schriftliche Auswertung und Zusammenfassung der Ergebnisse.

SWJ-Thermocheck
Bei dieser Untersuchung kommt die Wärmebildkamera zum Einsatz. Mit ihrer Hilfe werden Schwachstellen (beispielsweise dem Dach oder der Fassade) ermittelt und unsichtbare Wärmebrücken identifiziert. Auch diese intensive Untersuchung ist kostenpflichtig. Eine solche Thermographie lässt sich immer dann durchführen, wenn die Außenluft-Temperatur um mindestens 10 Grad Celsius unter der Raumtemperatur liegt. Ideal ist, wenn sie nicht höher als 5 Grad Celsius ist – also eine gute Maßnahme, die in den Wintermonaten durchgeführt werden sollte. Dabei wird das Haus von allen vier Seiten thermografisch erfasst. Die SWJ-Spezialisten erläutern die gefundenen Schwachstellen und zeigen im Rahmen der Beratung gern sinnvolle Sanierungsmaßnahmen auf.

SWJ-Energieausweis
Seit einiger Zeit sind Eigentümer verpflichtet, beim Verkauf oder der Vermietung einer Immobilie einen Energieausweis vorzulegen. Er dokumentiert die Energie-Effizienz des Gebäudes. So kann sich der Käufer (oder Mieter) einen Überblick über möglichen energetischen Verbrauch machen. Die SWJ-Fachleute erstellen diesen Ausweis nach Beauftragung gern.

Nähere Informationen gibt es im SWJ-Kundenzentrum (An der Vogelstange 2 a, Jülich), unter www.stadtwerke-juelich.de oder bei Michael Adams telefonisch unter 02461 / 625-122 und per E-Mail unter energieberatung@stadtwerke-juelich.de.