SWJ & DU > Archiv > E-Bike Ladestation am Schlossplatz

24. Oktober 2017

blog-titel-e-bike-ladestation

E-Bike Ladestation am Schlossplatz

Mit Elektro-Fahrrädern zu Fitness und einem guten Klima.

Die Energiewende ist ein gemeinsamer Weg. Dank starkem Engagement der Stadtwerke und der Stadt Jülich sowie einem Zuschuss des Bundes entstand mitten in Jülich die erste Pedelec-Station (Ladestelle für Elektro-Fahrräder), am Schlossplatz, direkt an der Touristeninformation. Acht E-Bikes können gleichzeitig aufgeladen werden. Ulf Kamburg, Geschäftsführer der Stadtwerke, hat zum Ziel, gemeinsam mit der Stadt Jülich den Radverkehr innerhalb des Stadtverkehrs, aber auch darüber hinaus attraktiver zu machen. Eine gute Idee, denn wer kann sich nicht vorstellen, dass es mit mehr E-Bikes in der Stadt deutlich ruhiger und gemütlicher wird.

Für Sebastian Ross, Klimaschutzmanager der Stadt Jülich, sind die Ladestationen ein tolles Angebot an Bürger, Tagespendler und Rad-Touristen, die den Rur-Radweg nutzen. Gesund und klimafreundlich geht es dann durch Jülichs schöne Innenstadt. Und damit nicht genug. Eine weitere Ladestation entsteht kurzfristig auf dem Hochschul-Campus für unsere Studenten und in 2018 im Forschungszentrum für die große Zahl der Mitarbeiter/-innen. Denn jeder, der sein Rad anstelle eines Autos nutzt, senkt die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen. Macht mit und unterstützt den Klimaschutz.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Das Projekt wird hier im Video erläutert von:

Ulf Kamburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Jülich, Sebastian Ross, Klimaschutzmanager der Stadt Jülich und Dr. Hildegard Hoecker, Leiterin Shared Service der Stadtwerke Jülich.

Mit Elektro-Fahrrädern zu Fitness und einem guten Klima.

Stadtwerke Jülich GmbH
Kundenzentrum
An der Vogelstange 2a
52428 Jülich

Telefon 02461 625-122
service@stadtwerke-juelich.com

Öffnungszeiten Kundenzentrum:
Montag-Mittwoch:
8:30 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag:
8:30 bis 12:00 Uhr und
14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag:
8:30 bis 12:00 Uhr

Die Gemeinschaftsaktion ist im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Klimaschutz durch Radverkehr“ entstanden, der vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) ausgerichtet wird.

bmub_nki_gefoer_web_de_quer_ohne_anschnitt-2