Jülich. Die Temperierungsarbeiten der Stadtwerke Jülich GmbH (SWJ) für das Freibad haben gerade begonnen, da gibt es eine unschöne Verzögerung: Unbekannte haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Reifen des Wärme-Tankers in Brand gesetzt. Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte das Feuer umgehend gelöscht werden.

 

„Dennoch bedeutet das für uns, dass wir mit der Wassertemperierung nicht termingerecht beginnen können“, erläutert Andreas Kayser, der bei der SWJ auch für den Bäderbetrieb verantwortlich ist. Durch den Brand steht einer der beiden Wärme-Tanker nun beschädigt und nicht mehr fahrbereit vor dem Hallenbad. Dadurch blockiert er auch die Beladung des zweiten Wärme-Tankers. Erst, wenn die polizeiliche Untersuchung abgeschlossen ist, kann mit der Reparatur begonnen werden. Bis zur Eröffnung am 1. Mai – so sah es der Plan vor – sollten zwei Wärme-Tanker im 12-Stunden-Wechsel für die Wasser-Erwärmung sorgen.

 

„Es gibt anscheinend Menschen, die nicht mit der Temperierung des Freibades einverstanden sind“, ist SWJ-Pressesprecherin Sigrid Baum enttäuscht. „Bereits gegen Ende der letzten Saison hatten wir einen ähnlichen Vorfall.“ Derzeit wird überlegt, welche Sicherheits-Maßnahmen zu ergreifen sind.