Unsere Energiespartipps für das richtige heizen!

Ressourcen und den Geldbeutel schonen – clevere Energiespartipps.

Deutschland ist ein Land, wo die höchsten Strom- und Heizungspreise in ganz Europa gelten. Und besser wird es wohl kaum, weil ökologische Auflagen von Jahr zu Jahr immer strenger werden, während die Menge an Energiequelen sowie die Energiegewinnungsprozesse immer teurer werden. Daher müssen sich Verbraucher nach Alternativen zur Senkung der Kosten für die Heizung umschauen. Eine der Alternativen besteht darin, dass man den Energieverbrauch reduziert, wofür man weniger intensiv heizen muss.

Wissenschaftler haben nämlich herausgefunden, dass es reicht, eine Temperatur zwischen 20 und 22 Grad Celsius zu haben, um das Zimmer benutzen zu können. Im Wohnzimmer gilt die Temperatur von 20 Grad Celsius als optimal. Im Schlafzimmer und ungenutzten Räumen kann man die Temperatur auf einem Niveau von 16-28 Grad Celsisus halten. Und in Fluren reichen schon 14-1 Grad Celsius. Dabei muss man bedenken, dass die Senkung der Temeratur um nur ein Grad Celsisus den Energieverbauch um ganze 6 Prozent reduziert.

Eine weitere Möglichkeit, wie man kosten sparen kann, beseht im Abschluss der SWJ-BasisWärme-Verträge. Diese Verträge werden für eine Dauer von 10, 12 oder 15 Jahre abgeschlossen. Dabei bleibt der Preis während der gesamten Laufzeit des Vertrages konstant, sodass der Vertragsinhaber vor jährlicher Preiserhöhung verschont bleibt. Ein weiterer Plus besteht darin, dass die Gebühren, die der Vertragsinhaber jeden Monat zahlt, nicht nur die Wärme selbst, sondern auch die Installtion, Wartung und Reparatur der nötigen Infrastruktur während der gesamten Laufzeit beinhaltet. Daher lohnt sich der Vertrag für alle Bewohner von Jülich und Umgebung – genau wie die oben beschriebenen Energiespartipps für Verbraucher.

Unsere Empfehlung:

Mieten Sie doch einfach eine neue Heizungsanlage ab 69 € monatlich*. Die Stadtwerke Jülich bieten Ihnen jetzt eine Full-Service-Lösung ohne große Investitionskosten oder Anzahlung.

Heizung

stadtwerke-juelich-heizung

Zugluft aussperren

Den Spalt zwischen Tür und Boden schließen Sie am besten mit Bürstendichtungen. Gerne werden auch so genannte Zuglufttiere, das sind lange Stoffwürste mit einem Tierkopf an einem Ende, an die Türen gelegt. Dadurch zieht es weniger.

Kamin

stadtwerke-juelich-energiespartipps_kamin

Raumgröße

Achten Sie bei der Anschaffung darauf, dass der Ofen zu der Raumgröße passt. Viele Öfen haben eine Wärmeleistung von 6 bis 8 Kilowatt (kW). Mit dieser Leistung kann man etwa 90 bis 150 Kubikmeter Raum beheizen.

Wintergarten

stadtwerke-juelich-energiespartipps_wintergarten

Schrägen

Verzichten Sie weitgehend auf schräge und horizontale Verglasungen: Diese sind teuer und führen im Sommer meist zu einer Überhitzung, im Winter lassen sie wegen der flachstehenden Sonne weniger wärmende Sonnenstrahlen durch.